Harmonie Losheim begrüßt den Frühling musikalisch

Harmonie Losheim begrüßt den Frühling musikalisch

Marsch- und Flötenmusik, Klassiker der Blasorchester und Titel aus der guten alten Zeit stehen morgen auf dem Programm im Saalbau. Eingeladen hat der Musikverein Harmonie zum Frühlingskonzert.

Am morgigen Samstag ab 19.30 Uhr findet das Frühlingskonzert des Musikvereins Harmonie im Losheimer Saalbau statt. Das Probewochenende und etliche Proben haben die Musiker nun hinter sich. Jetzt heißt es, das Erarbeitete zu präsentieren. Hierzu lädt der Musikverein Harmonie Losheim zum Frühjahreskonzert in den Saalbau.

Flötengruppe beginnt

Eröffnet wird das Programm mit einem Beitrag der Flötengruppe von Susi Müller. Die Flötengruppe ist durch eine Kooperation von Musikverein und der Grundschule Losheim entstanden und wird bereits seit mehreren Jahren von Susanne Müller geleitet und betreut. Durch diese kooperative Art der musikalischen Früherziehung haben viele Grundschulkinder die Möglichkeit bekommen, ein Musikinstrument zu erlernen und sind nicht selten nach der Blockflöte auf ein "großes Orchesterinstrument" gewechselt.

Anschließend spielt das Orchester unter der Leitung von Alexander Durniok zum Hauptteil auf. Das Programm ist sehr abwechslungsreich gestaltet und beinhaltet Titel aus der guten alten Zeit wie das Titellied zur Show "Die Pyramide" mit Dieter Thomas Heck oder das Stück "Opening-Feelings-Swingtime" von Manfred Schneider.

Tritsch-Tratsch-Polka

Mit "Oregon" von Jacob de Haan ist ein Klassiker der Blasorchester-Literatur im Programm. Auch ein neueres Stück aus diesem Genre, nämlich "Mountain of the Dragons" von Steven Reineke, wird für Gänsehaut sorgen, sagen die Gastgeber. Aufgelockert wird das Konzert von der "Tritsch-Tratsch-Polka" im James Last-Style der Happy Music. Ein zünftiger Marsch wird ebenso zu hören sein.

Das Frühjahrskonzert findet nicht wie üblich in der Eisenbahnhalle, sondern im Saalbau statt. Auch Uhrzeit und Wochentag sind neu, ist es doch der Samstag mit Konzertbeginn um 19.30 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung