1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Hallenfußball: Landsweilers Zweite verpasst die Sensation knapp

Hallenfußball: Landsweilers Zweite verpasst die Sensation knapp

Schiffweiler. Aus Sicht des Veranstalters war das 18. Hallen-Fußballturnier des FC 08 Landsweiler-Reden um den Zurich-Cup am vergangenen Wochenende ein Wellenbad der Gefühle. Die schlechte Nachricht: Landsweilers erste Mannschaft flog in der Schiffweiler Mühlbachhalle bereits in der Vorrunde raus. Nach zwei Niederlagen gegen Viktoria Hühnerfeld und Türkiyem Sulzbach war Endstation

Schiffweiler. Aus Sicht des Veranstalters war das 18. Hallen-Fußballturnier des FC 08 Landsweiler-Reden um den Zurich-Cup am vergangenen Wochenende ein Wellenbad der Gefühle. Die schlechte Nachricht: Landsweilers erste Mannschaft flog in der Schiffweiler Mühlbachhalle bereits in der Vorrunde raus. Nach zwei Niederlagen gegen Viktoria Hühnerfeld und Türkiyem Sulzbach war Endstation.Die gute Botschaft: Die zweite Mannschaft des FC 08, die in der Kreisliga B bei den Reserven ohne Aufstiegsberechtigung kickt, machte diese Schmach mehr als wett. Ohne Niederlage gelang der Durchmarsch bis ins Endspiel. Dort setzte es dann eine 1:4-Niederlage gegen die Spielvereinigung Quierschied.

Überragender Akteur dieses Finales war Spielertrainer Markus Woll, der alle vier Quierschieder Treffer erzielte. Für das zwischenzeitliche 1:3 sorgte Daniel Ergyl. Dennoch waren die Landsweiler Reservisten um Spielführer Florian Thönes sehr zufrieden, weil sie als "echte" zweite Mannschaft erstmals in der Geschichte dieses Turniers das Finale erreichten. Ähnlich überraschend war auch Quierschieds Turniersieg. Der A-Ligist hat als erster Vertreter der untersten saarländischen Ligen in Landsweiler-Reden gewonnen.

Hochspannung herrschte bereits in den Halbfinales. Besonders dramatisch war der Verlauf der Begegnung FSG Schiffweiler I gegen Landsweiler-Reden II, das Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit den 3:3-Ausgleich erzielte und in der Verlängerung 5:4 gewann. Viktoria Hühnerfeld unterlag im Sieben-Meter-Schießen nach einem 1:1 in der Verlängerung gegen Quierschied mit 3:4 und verlor auch gegen Schiffweiler I um Platz drei mit 5:6. Quierschieds Markus Woll freute sich über die 500 Euro Siegprämie. Die Torjägerkanone gewann Kevin Schmitt von der FSG Schiffweiler, der elf der insgesamt 276 Treffer in der Mühlbachhalle erzielte.

Und noch ein Rekord wurde aufgestellt: Seit der FC 08 vor 18 Jahren dieses Turnier ins Leben rief, hatte niemand als Wolfgang Breininger und Uwe Müller die Turnierleitung inne. Und selbst die hatten nicht mit der eigenen Zweiten gerechnet. rp