1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

"Gut Ziel" feiert 50. Geburtstag

"Gut Ziel" feiert 50. Geburtstag

Bosen. Dem Vorsitzenden des Bosener Schützenvereins "Gut Ziel", Jochen Kuhl, fiel am Sonntagabend ein Stein vom Herzen. Ursprünglich sollte das Kreisschützenfest, das mit dem 50. Vereinsgeburtstag verbunden war, im evangelischen Gemeindehaus gefeiert werden. Da es aber im Moment renoviert wird, entschloss sich der Verein auf dem Dorfplatz ein Zelt aufzubauen

Bosen. Dem Vorsitzenden des Bosener Schützenvereins "Gut Ziel", Jochen Kuhl, fiel am Sonntagabend ein Stein vom Herzen. Ursprünglich sollte das Kreisschützenfest, das mit dem 50. Vereinsgeburtstag verbunden war, im evangelischen Gemeindehaus gefeiert werden. Da es aber im Moment renoviert wird, entschloss sich der Verein auf dem Dorfplatz ein Zelt aufzubauen. "Wir taten das anfangs mit gemischten Gefühlen", erzählte Jochen Kuhl. "Aber wir hatten dann mehr als 20 Helfer beim Auf- und Abbau. Im Nachhinein kann ich sagen: Das Zelt war für uns sogar die bessere Alternative. Der Besuch war hervorragend."Das Kreisschützenfest begann mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche, dem Pfarrer Manfred Keip vorstand und in dem der Bosener Gospelchor und der Männergesangverein mitwirkten. Anschließend bewegte sich unter der Führung des Baltersweiler Musikvereins ein Festzug von der Kirche zum Zelt. Der Beginn des Festes, das mit einem Schützenball verbunden war, wurde durch Böller der Schützenvereine Otzenhausen und Güdesweiler angekündigt. Zunächst ging Vereinspräsident Kuhl auf die Geschichte des "Gut Ziel" ein. Landrat Udo Recktenwald sprach in seiner Rede das Ehrenamt an, das für die Gesellschaft unverzichtbar sei. Im Hinblick auf die Diskussionen um das Waffenrecht warnte der Verwaltungschef davor, die Schützen pauschal zu verurteilen, wenn es Fälle gebe, in denen Waffen ungesetzmäßig aufbewahrt oder verwendet würden. Grüße und Glückwünsche überbrachten auch die Präsidentin des Saarländischen Schützenverbandes, Ute Krämer, der Kreisschützenmeister Ernst Werle aus Bliesen, der Bürgermeister der Gemeinde Nohfelden, Andreas Veit, und der Bosen-Eckelhauser Ortsvorsteher Horst Barth. Auch mehrere Schützenvereine und Bosener Ortsvereine gratulierten zum 50-jährigen Jubiläum. Die Reihe der Geehrten war lang. Zunächst wurden die Gründungsmitglieder des "Gut Ziel", Günter Petry und Werner Molter, ausgezeichnet. Es folgten die Ehrungen für die Rundenkampfsieger 2009/2010, für das Kreiskönigspaar und Auszeichnungen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene. Für die Unterhaltungs- und Tanzmusik sorgte Frank Morell.Der Sonntag begann mit dem Frühschoppenkonzert der Baltersweiler Musiker. Durchgehend gut besucht war das Zelt bei diesem Familientag für die Dorfgemeinschaft.

HintergrundZur Vereinsgeschichte: Im Herbst 1960 gründeten 13 Bürger den Schützenverein "Gut Ziel" Bosen. Weil bereits ein Gewehr und zwei Scheibenanlagen vorhanden waren, konnte sofort das Training beginnen. Erste sportliche Erfolge wurden erzielt. 1970 geriet der Verein aber in eine Krise, die erst 1976 überstanden war. Geschossen wurde von da an zunächst in der Bosener Schule, ab 1990 im neuen Schützenhaus, das mit viel Eigenleistung der Mitglieder gebaut worden war. Der Verein entwickelte sich prächtig. Im gleichen Jahr begrüßte er das 100. Mitglied. In der Folgezeit feierte der Verein viele Meisterschaften und Aufstiege in höhere Klassen. 2003/2004 meldete "Gut Ziel" erstmals vier aktive Mannschaften. Mehrmals gewann der Verein auch den Gemeinde-Wanderpokal. gtr