Grüße mit und ohne Didl-Maus

Die Frauen verlangen Unmögliches. Man soll ihr Alter vergessen, sich aber stets an ihren Geburtstag erinnern.

" Für solche und andere mehr oder weniger originelle Sprüche sind Glückwunschkarten offenbar wie geschaffen. So stehe ich denn in einem Schreibwarengeschäft vor fünf Drehständern, die Grüße für (fast) jede Lebenssituation bereithalten. Eigentlich suche ich nur eine halbwegs geschmackvolle Hochzeitskarte, doch die Neugier setzt sich durch und verlangt, alles Angepriesene zu betrachten. Von schlicht bis gar nicht schmeichelhaft (,,Willkommen im Club der alter Säcke") reicht da allein die Palette der Geburtstagsgrüße. Erstaunlich, zu welcher Gelegenheit man noch grüßen kann: Nicht nur zur Geburt des Kindes, sondern auch zum Umzug, zum neuen Eigenheim, zum Gesundheitszustand (,,Gute Besserung") oder zum bestandenen Abitur. Fehlt nur noch die unsägliche Didl-Maus-Grußkarte zum Übergang von der Kita in die Grundschule. Oder die Gratulation zur roten Einbauküche, zum ersten Urlaub in 25 Jahren, zum gelungenen Hundewelpen-Wurf, zum neuen Plantschbecken im Garten. Ich bezahle die Hochzeitskarte (ohne Didl-Maus) und sammele meine Fantasien wieder ein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung