1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Blutspende: Große Ehre für ein großes Vorbild

Blutspende : Große Ehre für ein großes Vorbild

Thomas Jost aus Nohfelden wird für seine 75. Blutspende beim DRK in Wolfersweiler geehrt.

Für 75 Blutspenden wurde beim DRK in Wolfersweiler Thomas Jost aus Nohfelden geehrt. Der 49-jährige Busfahrer hat 1988 bei der Bundeswehr mit dem Blutspenden angefangen. „Wenn man die Spenden bei der Bundeswehr mitzählt, dann sind es auch noch ein paar mehr als die 75“, sagt er. Für ihn war es nie eine Frage, Blut spenden zu wollen. Als Sanitätssoldat in Idar-Oberstein war es für ihn geradezu selbstverständlich, als gutes Vorbild voran zu gehen. „Es hat ja auch für einen selbst viele Vorteile. Zum einen die regelmäßige Untersuchung des Blutbildes und somit die mögliche Früherkennung ernsthafter Erkrankungen, und zum anderen kann man damit auch noch Gutes tun. Niemand weiß, ob und wann er selbst mal eine Bluttransfusion benötigt“, so Jost. Nach so viel Lob für die gute Sache bemängelte er aber, dass es viel zu wenige Informationen über die Blutspendenaktionen gäbe. Man sähe kaum Plakate, und auch sonst sei der Informationsfluss eher zurückhaltend, richtete er seine Kritik an den Blutspendendienst.

Die nächsten Blutspendetermine in Wolfersweiler sind der 5. Februar, der 30. April, der 9. Juli, der 24. September und der 10. Dezember, jeweils montags von 17 bis 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum.