1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Golfer erspielen in Eisen 3100 Euro für Elternhilfe

Golf : Stolze Summe für einen guten Zweck

Golfer erspielen in Eisen 3100 Euro für die „Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom“.

Rund 3100 Euro kamen anlässlich eines Benefiz-Golfturniers des Golfclubs Bostalsee zugunsten der „Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom in Deutschland“ zusammen. Zu dem Turnier, das von Golfern allgemein auch als „Mens Day“ bezeichnet wird, hatte Hans-Jürgen Wittig in den Golfpark nach Eisen geladen. Neben den Turnierpreisen stiftete er auch das anschließende Buffet für die Teilnehmer. Der Golfclub Bostalsee verzichtete seinerseits auf die sonst üblichen Startgelder und stellte diese komplett dem guten Zweck zur Verfügung. Denn an diesem Tag sollte weniger der sportliche Wettkampfcharakter im Fokus stehen.

Golfen und Gutes tun dachten sich daher auch die 44 teilnehmenden Spieler und spendeten ebenfalls fleißig, so dass der ansehnliche Betrag schnell zusammenkam. Den Turniersieg sicherte sich am Ende Heiko Georg. Clubmanager Laurentius Ludwig freute sich über die gelungene Veranstaltung. „Die Teilnehmerzahl war sehr hoch. Das ist auch ein Ausdruck der Wertschätzung für Hans-Jürgen Wittig und sein tolles Projekt“, ist sich Ludwig sicher.

Wittig erklärte, warum er das Turnier für die gute Sache ins Leben rief. „Normalerweise ist ein Mens Day für Männer. Aber bei diesem Turnier standen Mädchen im Mittelpunkt. Denn das Rett-Syndrom ist ein sehr seltener Gendefekt am X-Chromosom und tritt nur bei Mädchen auf“, erklärte er.

Das für viele Menschen unbekannte Rett-Syndrom entwickelt sich in verschiedenen Stadien und es kommt zu einem nach wenigen Lebensmonaten eintretenden Entwicklungsstillstand des Kindes. Besonders der danach folgende weitere Verlust bereits vorhandener Fähigkeiten ist für die Eltern und auch für die Kinder selbst sehr belastend. Betroffene bleiben ihr Leben lang in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung stark eingeschränkt und sind auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. Bisher gibt es keine Therapie, die das Rett-Syndrom heilt. Eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten, mit denen die Kinder unterstützt und gefördert werden, erleichtern jedoch den Alltag. Die Elternhilfe unterstützt mit ihrer Arbeit die Betroffenen dabei.

Weitere Informationen zur Arbeit der Elternhilfe und dem Rett-Syndrom gibt es auf der Homepage des Vereins:
www.rett.de