1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Geschichte auf Gleisen und die gute alte Stube

Geschichte auf Gleisen und die gute alte Stube

Wie sah das Leben der Menschen um 1900 aus? Darum geht es in der Schau des Vereins Novallis. Passend dazu zeigen die Wolfersweiler Modellbahner alte Zugverbindungen im Miniatur-Format.

Bereits um die Jahrhundertwende um 1900 gab es Modelleisenbahnen. Damals noch eher als Spielzeug vor allem in reichen Familien. In den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts tuckerte bereits so manche dieser Spielbahnen in der Wohnstube betuchter Bürger um den Weihnachtsbaum herum. Auf dem Land hingegen waren solche Luxusgüter weniger verbreitet. In vielen Haushalten gab es nicht mal Strom. Jedoch zweckmäßige Eleganz.

Wie es in der guten alten Zeit in den Behausungen der Landbevölkerung aussah, können Besucher am Sonntag, 18. September, in Wolfersweiler erfahren. Dann öffnet die historische Ausstellung des Vereines Novallis Wolfersweiler ihre Pforte. Bereits seit 2012 sind Teile einer alten Schreinerei, Wohnstube, Schlafstube, Küche mit Vorratskammer und Einzelexponaten zu sehen. Zeitgleich präsentiert der Modellbahnvereines Saar/Wolfersweiler nebenan in den Räumen der ehemaligen Grundschule, seine Modelleisenbahnen. Der Tag der offenen Tür der Wolfersweiler Modellbahner lädt zum Schauen, Staunen Fachsimpeln und zum Mitspielen. Eigentlich sind es zwei Tage der offenen Tür: Samstag und Sonntag, 17. und 18. September. Auch hier geht es historisch zu, so sind doch Teile der ehemaligen Strecken Heimbach/Nahe-Baumholder und Kusel-Türkismühle im Modell zu sehen.

Eine Schlafstube aus der guten alten Zeit. Fotos: Hess.

Öffnungszeiten am Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr.