Gemischte Gefühle

Herzschlagfinale in der Fußball-Verbandsliga: Der VfB Theley feierte mit einem 3:2 (1:2)-Erfolg beim SV Furpach den Klassenverbleib. Der FC Hellas Marpingen muss dagegen nach dem 1:2 (1:2) gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen nachsitzen. Morgen um 19 Uhr in Thalexweiler trifft der FC im Entscheidungsspiel auf den VfB Hüttigweiler.

Unglaublich spannend verlief am vergangenen Sonntag der Abstiegskampf am letzten Spieltag in der Fußball-Verbandsliga. Mit dem 3:2 (1:2)-Sieg beim SV Furpach machte der VfB Theley den Ligaverbleib perfekt. Der FC Hellas Marpingen unterlag der DJK Ballweiler-Wecklingen mit 1:2 (1:2) und muss ein Entscheidungsspiel um den Klassenverbleib austragen. Am morgigen Mittwoch um 19 Uhr spielt Marpingen in Thalexweiler gegen den punktgleichen VfB Hüttigweiler, der 1:1 (1:1) gegen den TuS Steinbach spielte.

Stresstest für Handys

Während der letzten 90 Minuten dieser Saison glühten an den Sportplätzen die Handys. Rückblick: 15.11 Uhr. Die Stimme von VfB-Präsidiumsmitglied Reinhard Haupenthal klingt bedrückt. Theley liegt in Furpach nach elf Minuten bereits mit 0:2 zurück. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Marpinger Simon Plein und Giuseppe Mangiardi ihre Mannschaft in Führung schießen können. Dann klingelt es im Minutenabstand. Christian Zech schießt Ballweiler-Wecklingen in der 23. Minute in Marpingen mit 1:0 in Führung. Mit einem Traumtor bringt Stefan Groß in der 27. Minute Theley auf 1:2 ran. Dann Jubel in Marpingen. Mangiardi gleicht zum 1:1 aus (25. Minute). Gute Nachrichten für die Mannschaften aus dem Kreis auch aus Wustweiler. Der SV bekommt nach einer 1:0-Führung gegen den SV St. Ingbert die Hucke voll.

Kopfschütteln, blankes Entsetzen dann in Marpingen. Torwart Johannes Diesel hat einen harmlosen 40-Meter-Schuss zum 1:2 passieren lassen. Hüttigweiler geht derweil durch Tommy Jochum mit 1:0 in Führung. Theley und Marpingen marschieren mit einem Halbzeit-Rückstand in die Kabine, da schafft Lukas Hainer für Steinbach in Hüttigweiler das 1:1. Durchatmen? Nein. In Marpingen wird gerechnet, werden die unmöglichsten Tabellenkonstellationen erstellt. Denn die Zwischenstände in der Saarlandliga deuten auf vier Verbandsliga-Absteiger hin.

Anpfiff zu Halbzeit zwei in Marpingen. 16.09 Uhr. Haupenthal vermeldet einen Doppelpack des VfB. Mario Dewes und Kevin Appleby schießen Theley mit 3:2 in Führung. Marpingens Florent Mamusha schaufelt die Kugel über das Tor, zwei Kopfbälle von Steffen Backes fliegen ebenfalls drüber.

16.10 Uhr. Gutes Ergebnis aus der Saarlandliga. Marc Pesch egalisiert für den VfL Primstal zum 2:2 gegen den FV Siersburg. 16.20 Uhr. Siersburg führt mit 3:2 in Primstal. Marpingens Trainer Frank Kessler lässt nun mit drei Stürmern spielen. Für Theley bleibt es beim 3:2 - der Klassenverbleib ist geschafft. 90. Minute in Marpingen. Kopfballchance von Steffen Theobald, der Ballweiler Torwart stoppt den Ball auf der Torlinie.

Tor- und punktgleich

Schlusspfiff. Marpingen verliert 1:2, Hüttigweiler spielt 1:1. Damit haben beide Mannschaften 36 Punkte auf dem Konto, im direkten Vergleich sind sie tor- und punktgleich. Morgen stehen sie sich im Entscheidungsspiel zur Ermittlung des vierten Absteigers in Thalexweiler gegenüber. Nicht dabei sind Mangiardi und Tobias Straß, beide Akteure sind in Urlaub.

18 Uhr. Der verletzte Theleyer Spielertrainer Georg Amann hat sein Handy an den Pressesprecher Patrick Wilhelm abgegeben. Zu vernehmen nur ein Hupkonzert. Die VfB-Kicker fahren im Autokorso von Furpach nach Theley zurück und feiern den Verbleib in der Liga.

Zum Thema:

Am Rande Mit dem geschafften Klassenverbleib in der Verbandsliga vermeldete Präsidiumsmitglied Reinhard Haupenthal zwei Neuzugänge beim VfB Theley. Vom Absteiger FC Freisen wechselt Thomas Adams nach Theley, Maximilian Dörr kommt vom Bezirksliga-Drittletzten SV Überroth. frf