Gemeinderat Nohfelden konstituiert sich

Gemeinderat : Michael Dietz ist neuer Erster Beigeordneter

Die konstituierende Sitzung des Nohfelder Gemeinderates ging sachlich über die Bühne. CDU und UBNN stellen die Beigeordneten.

Deutlich mehr Platz ist nun im Sitzungssaal des Nohfelder Rathauses. Das fiel bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates sofort auf. Denn gleich mehrere Tische und Stühle fehlen. Der Grund ist einfach: Bei der Kommunalwahl im Mai waren nur noch 27 statt bisher 33 Sitze zu vergeben. Weil Nohfelden zum Stichtag weniger als 10 000 Einwohner hatte (wir berichteten). Im neuen Rat sitzen nun also 27 Mitglieder: 13 von der CDU, zehn von der SPD, jeweils ein Mitglied stellen UBNN, Linke, die Grünen und die Freie Liste Nohfelden.  Die beiden letztgenannten Parteien waren im alten Rat übrigens nicht vertreten.

Diese 27 Mitglieder vereidigte Bürgermeister Andreas Veit (CDU) zunächst per Handschlag. Bevor es zur Wahl der Beigeordneten ging. Die Wahlurne stand bereit. Der Drucker war auf Standby eingestellt. Hubertus Kuhn von der Verwaltung wartete nur auf die Vorschläge aus den Fraktionen, um die Namen der Beigeordneten auf die Stimmzettel schreiben und dann ausdrucken zu können. Christoph Schröder von der CDU schlug den Fraktionssprecher Michael Dietz vor, Eckhard Heylmann von der SPD den bisherigen Ersten Beigeordneten Christian Barth. Schnell tippte Kuhn die beiden Vorschläge ein und druckte die Stimmzettel aus. In geheimer Wahl im Nebenraum machten die 27 Ratsmitglieder ihre Kreuze. Am Ende waren 26 Stimmen gültig. Dabei entfielen 14 auf Dietz, zwölf auf Barth. Unmittelbar, nachdem Veit das Ergebnis verkündet hatte, stand Heylmann auf und gratulierte fair dem neuen Ersten Beigeordneten.

Fair und sachlich ging es auch bei den nächsten Tagesordnungspunkten weiter. Ein ähnliches Bild, was die Stimmenverteilung angeht, bot sich auch bei der Wahl des Beigeordneten. Dietz schlug den bisherigen Beigeordneten Edgar Lorscheider von der UBNN vor. Für die SPD ging Thomas Georg ins Rennen. Dieses Mal waren alle Stimmen gültig. Und Lorscheider vereinte 15 auf sich. Zur anschließenden Vereidigung hob Dietz die rechte, Lorscheider die Linke Hand und sprachen dem Bürgermeister die Worte nach - mit dem Schlusssatz „So wahr mir Gott helfe“.

Bürgermeister Andreas Veit (links) vereidigt den Beigeordneten Edgar Lorscheider. Foto: Melanie Mai

Etwas später am Abend waren die Rollen getauscht. Michael Dietz ernannte als erste Amtshandlung Andreas Veit zum Bürgermeister, der im Oktober in seine dritte Amtszeit startet (wir berichteten).

Mehr von Saarbrücker Zeitung