1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Gemeinderat gewährt Zuschauss für den Sportverein in Güdesweiler

Kostenpflichtiger Inhalt: Gemeinderat Nohfelden : Verein bekommt mehr Geld als beantragt

Einen Zuschuss in Höhe von 80 000 Euro hat der Fußballverein Gonnesweiler bei der Gemeinde Nohfelden beantragt. Denn der Verein beabsichtigt, seinen Tennenplatz in einen Rasenplatz umzubauen. Genauer gesagt in einen Winterrasenplatz.

Die höhere Wasserdurchlässigkeit, erklärt Bürgermeister Andreas Veit (CDU), erlaube es den Fußballern, im Frühling früher und im Herbst länger darauf zu spielen als auf einem herkömmlichen Naturrasenplatz.

Andere Vereine in der Gemeinde sind in der Vergangenheit bei solchen Vorhaben bereits bezuschusst worden, letztmalig der FC Selbach mit 80 000 Euro (wir berichteten). Verbunden damit war stets ein Erbbaurechtsvertrag, der die Plätze in die Zuständigkeit der Vereine übergibt. „Es war die richtige Entscheidung, die Plätze in die Obhut der Vereine zu geben“, sagt dazu der CDU-Sprecher Michael Dietz in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Die Zuschüsse halte er ebenfalls für richtig.

Auch die SPD habe mittlerweile nichts mehr dagegen, betont der Fraktionsvorsitzende Eckhard Heylmann, nachdem sich die Mehrheit im Fall Selbach für den Zuschuss ausgesprochen habe. „Es soll jeder zu seinem Recht kommen“, sagt Heylmann. Aber er wirft ein: „Jeder soll das bekommen, was Selbach bekommen hat.“ Damit spricht er die Teuerungsrate an. Diese liege bei 1,4 Prozent. Also müssten die 1120 Euro noch auf den Zuschussbetrag draufgerechnet werden.

Also packte Bürgermeister Veit die neue Summe, aufgerundet auf 81 200 Euro, in den Beschlussvorschlag. Dem Stimmte der Rat einstimmig zu. Nun bekommt der FV Gonnesweiler 81 200 Euro, also 1200 Euro mehr als beantragt.