Gemeinde verleiht Bürgermedaille

Gemeinde verleiht Bürgermedaille

Eine große Ehre wurde am vergangen Dienstag Helmut Weyand und Horst Wilhelm zuteil. Sie erhielten im Rathaus für ihre wissenschaftliche Arbeit die Bürgermedaille 2013 der Gemeinde Schiffweiler.

. Die beiden Herren, die am Dienstagnachmittag im Schiffweiler Rathaus die Hauptrolle spielten, sind über 80 Jahre alt, haben beide einen Doktortitel und widmen sich bis heute mit großem Engagement der Geschichte ihrer Heimat. Dafür wurden sie mit der Bürgermedaille 2013 der Gemeinde Schiffweiler geehrt.

Wie Bürgermeister Markus Fuchs in seiner Begrüßungsansprache erläuterte, wurde diese Medaille erstmals 2006 verliehen, "aber bis jetzt erst an fünf Personen. Die Medaille wird also nicht willkürlich verteilt."

Helmut Weyand, Jahrgang 1932, Studiendirektor am Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach bis zu seiner Pensionierung, befasste sich mit der Entwicklung des Dorfes Schiffweiler von seinen Anfängen bis zum Arbeiterbauerndorf und mit der Bergbauregion Schiffweiler. Er veröffentlichte seine Forschungsergebnisse in Buchform und in vielen Beiträgen in den "Schiffweiler Heimatblättern". Horst Wilhelm, Jahrgang 1931, Akademischer Mitarbeiter am Psychologischen Institut der Universität des Saarlandes, erforschte die Bergbauregion Heiligenwald und Schiffweiler. Besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit war dabei die Arbeits- und Freizeitwelt des Bergmannes, womit er sich bereits in seiner Dissertation beschäftigte. Er publizierte Bildbände und Bücher zur Ortsgeschichte und schrieb Beiträge für zahlreiche Festschriften und Chroniken seines Heimatdorfes Heiligenwald.

Nach Überreichung der Bürgermedaille und der Urkunde durch Markus Fuchs sprachen die beiden Ortsvorsteher von Schiffweiler und Heiligenwald, Winfried Dietz und Klaus Gorny, ihren Dank und ihre Anerkennung aus.

Wilhelm, für den die Medaille "eine große Ehre bedeutet", erzählte, dass ihm vieles aus der Vergangenheit bereits von Groß- und Urgroßvätern vermittelt wurde. Auch Weyand bedankte sich für die freundlichen Worte der Ortsvorsteher und die Anerkennung. "Ich bin ein Original-Schiffweiler und dort seit 82 Jahren sesshaft."