1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Geld aus Spendenlauf in Neunkirchen/Nahe übergeben

Spendenlauf der Nachwuchs-Kicker : 1655 Kilometer brachten 3050 Euro

Die Jugend-Abteilung der SG Neunkirchen/Nahe-Selbach organisierte einen Spendenlauf für die Aktion „Sternenregen“. 15 Nachwuchs-Kicker machten mit. Die meisten Kilometer, nämlich 284, spulte Dana Maier ab.

Kein Zweifel. Der Lockdown hat den Nachwuchsfußballern arg zugesetzt. Denn viele Kinder und Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit in Sportvereinen. Normalerweise. Doch der Freizeitspaß ist ihnen im November schon zum zweiten Mal gestrichen worden. „Die Kinder und Jugendlichen essen zu viel und bewegen sich zu wenig“, hat Axel Klost, Jugendleiter der Spielgemeinschaft (SG) Neunkichen/Nahe-Selbach feststellen müssen.

Um dennoch den Sport und die damit verbundene Gesundheit nicht aus dem Auge zu verlieren, hat die Leitung der Jugendabteilung den Nachwuchs zu einem Spendenlauf aufgerufen. Mit Erfolg: Die Kinder und Jugendlichen haben 1655 Kilometer zurückgelegt und dadurch einen Betrag in Höhe von 3050 Euro an die Aktion „Sternenregen – Kinder im Saarland in Not“ überreichen können. „Bei einem Spendenlauf tun sie auch etwas Gutes für andere“, sagt Klost rückblickend.

Für den Spendenlauf hatte sich die SG den Zeitraum von einem Monat gesetzt. Und die Aktion ist eingeschlagen wie ein verwandelter Elfmeter. 15 Kicker haben sich auf Suche nach Sponsoren begeben, die ihnen pro gelaufenem Kilometer einen bestimmten Betrag überreichten. „Alle haben eine Laufkarte ausfüllen und die Spenden bei ihren Sponsoren selbst einsammeln müssen“, erklärt Klost die Laufregeln.

Die meisten Kilometer hat die 14-jährige Dana Maier absolviert: 284 sind auf der Urkunde festgehalten. „Fast alle Kilometer bin ich rund um den Bostalsee gelaufen“, schildert sie. Da die SG zur nächsten Saison keine Mädchen-Mannschaft am Start hat, wird sie am Training des Damen-Teams teilnehmen.

Mit der Kombination aus Laufen und Rad fahren hat der zwölfjährige Pierre Klost insgesamt 183,5 Kilometer abgespult. „Ich war ein paarmal mit dem Fahrrad um den See und bis nach St. Wendel gefahren“, sagt er. Sein Bruder Pascal (11) hat 15 Kilometer mit Inline-Skates auf der Bahntrasse gefahren. „Mit dem Laufen waren es insgesamt mehr als 160 Kilometer“, teilt er mit. Louis Endres hat die meisten seiner 146 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Nicht eingerechnet die Strecke, die er zurückgelegt hat, um die Spenden einzusammeln. Alles in allem hat er mehr als 500 Euro zu der Aktion beigesteuert. Sogar die zweijährige Malina König war mit 12,5 Kilometern am Wohltätigkeitslauf beteiligt.

„Es war eine ganz tolle Aktion“, resümiert Jugendleiter Klost. Abschließend hat die Jugendabteilung mit Fußbällen, Hütchen und anderen Utensilien die Spendensumme von 3050 Euro auf dem Sportplatz in Neunkirchen/Nahe sozusagen niedergeschrieben und mit Fotos für die Nachwelt dokumentiert.