Geht Spitzenreiter Nohfelden am Bostalsee baden?

Geht Spitzenreiter Nohfelden am Bostalsee baden?

Lokalderby und Spitzenspiel in der Fußball-Bezirksliga St. Wendel: An diesem Sonntag um 15 Uhr erwartet der Tabellenvierte SG Bostalsee auf dem Rasenplatz in Bosen Spitzenreiter TuS Nohfelden . Beide Teams sind noch ungeschlagen.

Die SG sammelte bislang sieben Zähler, der TuS holte die maximal möglichen neun Zähler. "Am Sonntag wird Nohfelden aber die ersten Punkte abgeben, da bin ich mir sicher", richtet Bostalsee-Trainer Michael Zägel eine Kampfansage an den momentanen Ligaprimus.

Nach dem guten Start strotzt seine Elf nämlich vor Selbstvertrauen. "Wir sind stärker als vergangene Saison. Vor allem spielerisch sind wir mit Mike Bach viel besser geworden", sagt der Übungsleiter. Bach kam vor der Runde als Co-Trainer vom Saarlandligisten SV Hasborn an den See. Im Duell gegen den Spitzenreiter muss Zägel allerdings auf einen anderen wichtigen Akteur verzichten: Spielmacher Ruslan Lataev zog sich im ersten Saisonspiel beim SV Oberlinxweiler eine Rückenverletzung zu. Am vergangenen Sonntag spielte er beim 2:2 gegen die SG St. Wendel und stürzte wieder auf den Rücken. Nun muss der Leistungsträger pausieren. Auch Trainer Zägel steht nicht zur Verfügung, da er sich beim 4:2-Erfolg am zweiten Spieltag gegen den FC Oberkirchen eine starke Überdehnung des Innenbandes zuzog.

Das zweite Spitzenspiel an diesem Sonntag in der Bezirksliga findet nur zwei Kilometer von Bosen entfernt statt. Die SG Neunkirchen-Selbach (Tabellendritter mit neun Punkten) erwartet den Fünften, die SG St. Wendel (sieben Zähler). Auch Neunkirchen-Selbach muss dabei auf einen Leistungsträger verzichten. Der ehemalige Oberliga-Spieler Thorsten Kunrath zog sich beim 3:1-Erfolg der SG in Oberkirchen einen Außenbandriss im Fuß zu und fällt voraussichtlich acht Wochen aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung