Gartenbauer mit neuer Satzung

Selbach. Hauptthema auf der Mitgliederversammlung der Obst- und Gartenbauer war die neue Satzung, die einstimmig angenommen wurde. Der Verein nennt sich jetzt "Obst- und Gartenbauverein Selbach", will sich in das Vereinsregister eintragen lassen und beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragen

Selbach. Hauptthema auf der Mitgliederversammlung der Obst- und Gartenbauer war die neue Satzung, die einstimmig angenommen wurde. Der Verein nennt sich jetzt "Obst- und Gartenbauverein Selbach", will sich in das Vereinsregister eintragen lassen und beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragen. Horst Krammes erstattete den Bericht über das Jahr 2007 und sprach von einer guten Obsternte im Herbst. Die Kelter sei gut ausgelastet gewesen. Insgesamt wurden 12000 Liter Apfelsaft und 1550 Liter Viez gewonnen. 2007 waren den Mitgliedern Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen angeboten worden. Darunter war ein Obstbaumschnittkurs im Bereich der Nahequelle. Viele Mitglieder nahmen am Tag des Obstbaumes des Kreisverbandes teil und am Schnittkurs von Ziersträuchern in Schwarzenbach. Im April wurde der Wendelinushof in St. Wendel besichtigt. Gut besucht waren die Seminare in der Schutzhütte, die die Themen "Kräuter" und "Pilze" hatten. Der Verein zählt zurzeit 93 Mitglieder und 15 Ehrenmitglieder.Silberne Rose für WelkerDer Verein will einen Schnittkurs anbieten, dessen Termin aber noch nicht feststeht. Ende Juni fahren die Gartenbauer zur Gartenschau nach Bingen. In der Versammlung wurde mitgeteilt, dass Vereinsmitglied Ewald Welker für seine Verdienste um den Verein in der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in Bliesen die Silberne Rose erhält. kp

Auf einen BlickDer Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Selbach: Erster Vorsitzender Edmund Hornetz, Stellvertreter Ewald Welker (beide sind auch Kelterwart), Schriftführer Horst Krammes, Kassierer Albert Stoll, Beisitzer Peter Schütz, Hans-Jörg Becker und Alfred Wiesen. kp