1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Fußball: Landesligist Nohfelden holt Primstals Steffen Backes als Spielertrainer

Fußball : TuS mit spektakulärer Neuverpflichtung

Fußball-Landesligist TuS Nohfelden sichert sich die Dienste von Steffen Backes von Saarlandligist VfL Primstal.

Beim TuS Nohfelden wird es kommende Saison eine Veränderung in der sportlichen Leitung geben: Während Cheftrainer Sascha Freytag bis Sommer 2020 beim Landesligisten verlängert hat, scheidet Fabian Scholler als Co-Spielertrainer aus. Scholler wird dem Club aber als Spieler erhalten bleiben. Für ihn kommt Steffen Backes ins Trainer-Team. Der Offensivakteur vom VfL Primstal wechselt als Spieler und Co-Trainer zu seinem Heimatverein.

„Ich habe meinen Vertrag verlängert, weil ich mich nach wie vor in Nohfelden wohl fühle. Aber ich wollte das Traineramt nicht alleine weitermachen“, erklärt Freytag (36). „Nachdem Fabian gesagt hat, dass er wegen einer beruflichen Veränderung als Co-Trainer aufhört, haben wir überlegt, wie wir das machen können.“ Zu diesem Zeitpunkt befand sich der TuS gerade in Gesprächen mit Backes. „Wir wollten ihn als Spieler holen. Am Ende hat sich die Idee zu der jetzt gefundenen Lösung entwickelt, Steffen auch als Co-Trainer einzubauen“, erzählt Freytag.

Auf dem Feld wird der 22-Jährige, der aktuell mit fünf Treffern zweitbester Torschütze des VfL Primstal hinter Tim Roob (elf) ist, dem Verein auf jeden Fall weiterhelfen. „Mit seiner Erfahrung aus der Saarland- und der Jugend-Regionalliga erhoffen wir uns aber auch neue Impulse in der Trainingsgestaltung und der Mannschaftsführung“, sagt Freytag.

„Ich will meine ersten Erfahrungen als Trainer sammeln. Wenn mir das gefällt, kann ich mir in Zukunft auch vorstellen, mal bei einem Verein als erster Trainer zu arbeiten“, erklärt Backes. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit meinem Heimatverein, deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschieden. Auch wenn mir der Abschied von Primstal sicher nicht leicht fallen wird, weil der VfL sowohl sportlich wie menschlich ein guter Verein ist.“

Zur Winterpause steht Nohfelden, Vizemeister der Saison 17/18, in der Landesliga Nord übrigens nur auf Rang acht. Für Freytag aber kein Grund zu klagen. „In der letzten Runde haben wir über unsere Verhältnisse gespielt, und zudem hatten wir in der aktuellen Spielzeit viel Verletzungspech. Deshalb bin ich mit unserer Platzierung zufrieden“, gibt der Übungsleiter zu Protokoll.

Unter anderem konnte Abwehrspieler Michael Latoszewski wegen eines Wadenbeinbruchs nur drei, Mittelfeld-Leistungsträger Scholler wegen eines Bandscheibenvorfalls sogar nur zwei Begegnungen bestreiten. Am 1. Februar startet der TuS in die Rückrundenvorbereitung. Die erste Partie nach der Winterpause steht für den Club am 10. März an. Dann empfangen die Blau-Weißen die SG Neunkirchen-Selbach zum Derby.