1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Für Transparenz und Bürgerbeteiligung

Für Transparenz und Bürgerbeteiligung

Die CDU-Fraktion im Homburger Stadtrat hat einen neuen Vorsitzenden. Nachdem Christian Gläsre in den Kreistag wechselt, wurde Michael Forster einstimmig zu dessen Nachfolger im Rat gewählt.

Der 47-jährige Erbacher Michael Forster ist neuer Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion in Homburg. Er wurde am Dienstagabend in geheimer Wahl von den Mitgliedern der Fraktion mit 100-prozentiger Zustimmung zum neuen Fraktionssprecher gewählt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Forster folgt damit auf Christian Gläser, der die Homburger CDU-Fraktion seit 2008 führte und nun in den Kreistag wechselt (wir berichteten).

Michael Forster dankte Gläser für dessen "engagierte und gute Arbeit der vergangenen Jahre. Es war uns als CDU-Fraktion wichtig, nach der Kommunalwahl schnell handlungsfähig zu sein. Daher haben wir bereits mit der alten Fraktion beschlossen, den Fraktionsvorsitzenden direkt nach der Kommunalwahl zu bestimmen". Forster ging im Rahmen der konstituierenden Sitzung auch auf inhaltliche Punkte ein: "Wichtig ist uns Transparenz und Bürgerbeteiligung. Ich werde mich dafür einsetzen, dass ein Beteiligungsausschusses eingerichtet wird, in dem regelmäßig über die Belange aller städtischen Gesellschaften informiert und beraten wird." Zudem soll es einen Vergabeausschuss geben, der über alle öffentlichen Vergaben entscheidet.

Darüber hinaus verlangt Forster die Begrenzung der überplanmäßigen Ausgaben. Nur so könne gewährleistet werden, dass Maß gehalten wird und der Stadtrat die Steuerung über die möglichen Investitionen behalte. Bisher könnten in unbegrenzter Höhe außerplanmäßige Ausgaben von der Verwaltung veranlagt werden.

Die CDU verlor bei den Kommunalwahlen am vergangenen Sonntag mehr als drei Prozent der Stimmen und ist somit künftig nicht mehr die stärkste Fraktion im Homburger Stadtrat. Diesen Part übernimmt künftig die SPD, die bei der Wahl in der vergangenen Woche deutlich zulegte (wir berichteten).