1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Für Bachem und Brotdorf wird's eng

Für Bachem und Brotdorf wird's eng

Mit Heimsiegen hätten die SF Bachem/Rimlingen und der FC Brotdorf viel Boden gutmachen können. Doch jetzt wird es im Kampf gegen den Abstieg richtig eng. Bachem unterlag dem Top-Team TuS Beaumarais mit 1:3. Brotdorf verpasste gegen den Tabellenneunten Bous wichtige Zähler.

In der Fußball-Verbandsliga hat vom Quintett der Kreismannschaften einzig der FC Reimsbach an diesem Sonntag für positive Schlagzeilen sorgen können. Mit einem 7:1 beim SSV Saarlouis hat die Elf aus dem Haustadter Tal nach dem Heimpatzer gegen die FSG Schmelz-Limbach wieder in die Erfolgsspur gefunden. Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz verteidigte Reimsbach seinen Vorsprung von einem Zähler auf den TuS Beaumarais und von drei Punkten auf den SC Großrosseln. Platz zwei berechtigt zum Relegationsspiel um den Aufstieg in die Saarlandliga gegen den Zweiten aus der Verbandsliga Nordost, derzeit der TuS Steinbach.

Verfolgerduell in Reimsbach

Das Spiel ist schnell erzählt. Mit zwei frühen Toren durch Adam Litwinko (achte Minute) und Fabian Theobald (19.) war der Grundstein zum Sieg schnell beim Abstiegskandidaten gelegt. Marc-Andre Jücker mit vier Treffern und Marco Buchheit besorgten in einer einseitigen Partie den ungefährdeten Sieg. Mit etwas Leichtsinn im Spiel wurde dem Gastgeber der Ehrentreffer ermöglicht.

Die mit dem Sieg untermauerte Anwartschaft auf den Relegationsplatz gilt es an diesem Mittwoch um 18.30 Uhr im Heimspiel im Waldstadion gegen den hartnäckigsten Verfolger aus Beaumarais nicht nur zu verteidigen, sondern möglichst auszubauen. "Es ist sicherlich ein vorentscheidendes Kräftemessen", misst Trainer Uli Braun dem Schlagabtausch einen großen Stellenwert bei. Dabei hofft er, dass seine Jungs die richtige Einstellung an den Tag legen und die Form vom Sonntag halten.

Glücklos präsentierte sich der SV Losheim, der sich mit einer 3:4-Niederlage im Heimspiel gegen den SC Großrosseln bereits die vierte Pleite in Folge eingehandelt hat und damit bedrohlich nah an die Abstiegszone geraten ist. Besonders bitter für Losheim: Die Mannschaft von Spielertrainer Faruk Kremic musste den entscheidenden Gegentreffer in der fünften Minute der Nachspielzeit hinnehmen. Nicolas Stoffels hatte Losheim nach 26 Minuten in Führung gebracht, doch bis zur 57. Minute hatten die Gäste das Spiel gedreht - und führten selbst mit 3:1. Mit viel Moral und Treffern von Kremic (72.) und Patrick Abrusnikow (76.) schaffte Losheim den Ausgleich, der aber dann doch nicht für einen Punkt reichen sollte.

Der SVL hat zwar noch sieben Punkte Vorsprung bis zum ersten Abstiegsplatz, sollte am Mittwoch (19 Uhr) im Heimspiel gegen die SF Bachem-Rimlingen aber unbedingt punkten. Gerade im Lokalderby gegen den angeschlagenen Gastgeber werden sich die Jungs von Trainer Hardy Müller, die am Sonntag mit einer 1:3-Niederlage gegen den TuS Beaumarais den Kürzeren zogen, ihre Chance suchen. "Nur mit einem Sieg können wir unsere missliche Lage verbessern", sagt Müller. Bachem steht mit 25 Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz. Fünf Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand vier Punkte.

Brotdorf hofft vergebens

Auch für den FC Brotdorf, der im Heimspiel gegen die FSG Bous bei seiner 1:3-Niederlage nichts Zählbares auf sein Punktekonto bringen konnte, geht es am Mittwoch beim Schlusslicht SG Noswendel/Wadern fast schon um die letzte Chance. Brotdorf fehlen derzeit sechs Punkte bis zum ersten Nichtabstiegsplatz. Nach dem Ausgleich durch Andrej Rupps (60.) durfte Brotdorf hoffen, doch dann machte Bous alles klar. Nicolas Engelhardt (77.) und Daniel Lo Porto mit einem Foulelfmeter (87.) sorgten für enttäuschte Gesichter bei den Gastgebern.

Noswendel/Wadern hatte beim Tabellensechsten FC Rastpfuhl unglücklich mit 5:6 verloren. "Aber nach einer Gelb-Roten Karte für Dominik Holz nach 60 Minuten hatte der Schiedsrichter maßgeblichen Anteil am Spielverlauf", ärgerte sich SG-Trainer Patric Rapin. Rastpfuhls Siegtreffer fiel erst in der 88. Minute.