Friedhofsgebühren in der Gemeinde Namborn steigen um sechs Prozent

Friedhofsgebühren in der Gemeinde Namborn steigen um sechs Prozent

Die Friedhofsgebühren in der Gemeinde Namborn werden ab 1. Juli um sechs Prozent erhöht.

Das beschloss der Namborner Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung nach kurzer Aussprache mit Stimmenmehrheit. "Die Erhöhung der Friedhofsgebühren soll anlässlich der Schuldenbremse zur Reduzierung des Haushaltsdefizits erfolgen", begründete Namborns Bürgermeister Theo Staub (SPD).

Beispiele der Erhöhungen

So erhöhen sich beispielsweise die Grabnutzungsgebühren für ein Reihengrab über sieben Jahre von bisher 515 Euro auf 546 Euro, Kindergrab unter sieben Jahre von 300 Euro auf 318 Euro, ein Urnengrab (im Reihengrabfeld) von 515 Euro auf 546 Euro, ein Urnengrab (Urnengrabfeld) von 280 Euro auf 297 Euro und ein Urnendoppelgrab (Urnengrabfeld) von 560 Euro auf 594 Euro. Für die in den vergangenen Jahren auch stark angenommene Bestattung in Urnenwänden sind künftig 880 Euro statt bisher 830 Euro pro Urne zu zahlen. Für die Verlängerung des Nutzungsrechts bei Doppelgrabstellen/Urnenkammern beträgt die neue Gebühr 42 Euro pro Jahr. Die Friedhofsunterhaltungsgebühren wie beispielsweise für Unterhaltung der Wege, Rückschnittmaßnahmen, Anpflanzungen und Abfallentsorgung betragen künftig für alle Grabstellen 334 Euro statt bisher 315 Euro. Die Kosten zur Pflege der Rasengräber auf den Friedhöfen der Gemeinde Namborn erhöhen sich bei einer Ruhefrist von 25 Jahren von 2100 Euro auf 2226 Euro und bei 30 Jahren von 2520 Euro auf 2671 Euro. Für die Benutzung der Leichenhalle bis zu drei Tagen erhöht sich außerdem die Gebühr von 300 auf 318 Euro und für jeden weiteren angefangenen Tag von 25 Euro auf 27 Euro.

Entsprechend erhöhen sich auch die Bestattungsgebühren wie beispielsweise Aushub beziehungsweise Herrichten der Grabstelle, eines Betonbandes und die Trittplattverlegung. "Wir kalkulieren durch die Erhöhung der Friedhofsgebühren mit einer Haushaltsverbesserung im Haushaltsjahr 2014 von 10 000 Euro", Namborns Verwaltungschef.

Mehr von Saarbrücker Zeitung