1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Frau lässt Hund in Bosen bei Hitze in Auto zurück

Feuerwehr rettet Vierbeiner in Bosen : Frau lässt Hund bei Hitze in Auto zurück

Es war das bislang heißeste Wochenende im Jahr 2020. Am Bostalsee zeigte das Thermometer Temperaturen von knapp 40 Grad.

Doch eine Frau hinderte dies nicht, ihren Hund alleine im Auto zurückzulassen. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, seien seine Kollegen um 15.15 Uhr darüber informiert worden, dass ein Vierbeiner gegenüber dem Campingplatz in Bosen in einem Wagen eingesperrt sei und ständig belle.

„Das Auto war im Schatten eines Baumes abgestellt, ein Fenster war einen Spalt geöffnet und frisches Wasser war im Fahrzeug vorhanden“, schildert ein Sprecher die Situation. Nichtsdestotrotz heizte sich das Innere des Fahrzeugs auf. Die Feuerwehr wurde alarmiert. Ihr gelang es, den Wagen zu öffnen und den Hund zu befreien. „Über die Sprechanlage des Strandbades am Bostalsee wurde die Halterin ausgerufen“, sagt ein Sprecher. Die 30-jährige Belgierin sei danach auch sofort am Parkplatz erschienen. Polizisten hätten sie auf die Gefahren hingewiesen, die durch Überhitzung von Hunden in geschlossen Fahrzeugen entstehen können.

„Generell gilt: Im Sommer oder an sonnigen Tagen im Frühling und Herbst ist das Auto kein geeigneter Platz für die Vierbeiner“, betont ein Polizeisprecher. Wer sein Tier in einer solchen Situation zurücklasse, handele nicht nur gedankenlos, sondern verstoße womöglich auch gegen das Tierschutzgesetz.