Flatrate-Eis-Fete der Residenz-Bewohner und Gäste brachte 1100 Euro ein

Zweite Eis-Flatrate-Fete : Senioren leckten Eiskugel um Eiskugel

Bewohner und Gäste der Residenz in Birkenfeld – darunter auch einige aus dem St. Wendeler Land – sagten dem Sommer Adieu.

Gemeinsam mit Freunden und Bekannten feierten vor kurzem die Senioren der Alloheim Residenz in Birkenfeld den Ausklang des Sommers – sozusagen im späten Spätsommer. Oder im frühen Frühherbst, je nach Sichtweise.

Jedenfalls fuhr pünktlich um 10 Uhr am Morgen der Eisbulli des Eiscafe Venezia in Birkenfeld vor der Einrichtung vor und die Eisparty begann. Eine Hüpfburg und eine Torwand standen bereit, damit man gleich nach dem Eisgenuss die Kalorien wieder abtrainieren konnte, wenn man denn wollte. Oder mit Bewegung zwischendurch vielleicht Platz für das nächste leckere Eis machen konnte. Denn schließlich gab es ja an diesem Sonntag wieder Kugeln ohne Ende.

Bei der zweiten Eis-Flatrate-Fete konnten Bewohner und Besucher des Alterssitzes für vier Euro soviel Eis essen, wie sie wollten. Gleichzeitig taten alle Teilnehmer noch etwas für den guten Zweck: Wie Sabine Grün vom Sozialdienst des Senoirenzentrums Birkenfeld mitteilt, wird der Erlös der Veranstaltung zu gleichen Teilen an die Alzheimer Stiftung und das Stadtranderholungs-Projekt der Arbeiterwohlfahrt Birkenfeld gespendet. „Wir danken allen die uns an diesem Sonntag besucht haben und die beiden gemeinnützigen Projekte mit ihrer Spende unterstützt haben“, erklärt Grün kurz nach der Veranstaltung. Insgesamt 1100 Euro konnten die eisliebenden Rentner an Spenden laut der Sprecherin zusammentragen – dabei kamen viele Spenden auch aus dem Landkreis St. Wendel, denn nicht wenige Bewohner der Residenz kommen aus dem Grenzgebiet. Und somit auch Gäste.

Für musikalische Unterhaltung sorgten an diesem Tag gleich mehrere Gruppen. Die Mennoniten Brüdergemeinschaft eröffnete das bunte musikalische Programm und versetzte mit ausgewählten christlichen Liedern die knapp 200 Zuhörer in angemessene Stimmung. Während sich später am Eiswagen viele Eisliebhaber in eine Reihe stellten, präsentierten die Sänger aus Leisel unter der Leitung von Elena Fillmann ausgewählte Lieder, um die Wartezeit bis zur nächsten Eiskugel zu verkürzen. Chorleiter Helmut Weirich brachte an diesem Tag gleich drei seiner Gesangsformationen mit. Der gemischte Chor Dienstweiler, die Sängervereinigung Birkenfeld und die Birkenfelder Pänz sangen bekannte Volkslieder und Schlager. Zudem gab es eigene stimmungsvolle Lieder mit Texten aus der Feder des Chorleiters Weirich.Tosenden Applaus und gleich mehrfache Zugabe-Rufe heimsten die Birkenfelder Stadtstreicher ein, die im Wechsel mit saarländischen Alphornbläsern aus dem Raum Mandelbachtal/Saarbrücken vielseitige Instrumentalmusik beim Veranstaltungsende zum Besten gaben.

Der Auftritt der Alphornbläser aus dem Mandelbachtal begeisterte Bewohner und Gäste der Birkenfelder Residenz. Foto: Sabine Grün

„Für vier Euro so viel Eis essen wie man will, beim Schlangestehn am Eisauto Freunde treffen, beim Genuss der leckeren, süßen Köstlichkeit einen kurzweiligen unterhaltsamen Sonntag erleben und dazu noch Gutes tun.“ Eine rundum gelungene Sache, befand Sabine Grün. Auch für das kommende Jahr ist laut der Residenz-Sprecherin wieder eine derartige Veranstaltung geplant. Ein genaues Datum stehe aber noch nicht fest.

Mehr von Saarbrücker Zeitung