1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Firmen benötigen wieder mehr Arbeitskräfte

Firmen benötigen wieder mehr Arbeitskräfte

Kreis Neunkirchen. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Neunkirchen ist im September saisonbedingt leicht gesunken. 5260 Frauen und Männer waren bei den Dienststellen der Arbeitsagentur und in den Jobcentern gemeldet, 120 weniger als im August und 180 oder 3,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,6 Prozent (2009: 7,9 Prozent)

Kreis Neunkirchen. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Neunkirchen ist im September saisonbedingt leicht gesunken. 5260 Frauen und Männer waren bei den Dienststellen der Arbeitsagentur und in den Jobcentern gemeldet, 120 weniger als im August und 180 oder 3,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,6 Prozent (2009: 7,9 Prozent). Damit liegt die Arbeitslosigkeit im Kreis seit Juni anhaltend unter den Vorjahreswerten. Von der Erholung profitieren nun vor allem die bei der Arbeitsagentur gemeldeten Arbeitslosen, (Rechtskreis des SGB III). Im Rechtskreis des SGB III werden Personen betreut, die in der Regel dem Arbeitsmarkt näher stehen, eine bessere Qualifikation haben und noch nicht so lange arbeitslos sind wie Personen im Rechtskreis des SGB II, der steuerfinanzierten Grundsicherung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger, heißt es in der Pressemitteilung der Arbeitsagentur Neunkirchen. Zurzeit werden 1600 Menschen von der Arbeitsagentur Neunkirchen betreut, 4,6 Prozent weniger als im letzten Monat, und deutliche 20,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der Arbeitslosen, die von der Arge Neunkirchen betreut werden, ist leicht gesunken (minus 1,1 Prozent), liegt mit 3660 aber um 7,0 Prozent über dem Stand von September 2009. "Nach den Sommerferien steigt in der Regel die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen, die neuen Ausbildungen starten, und Schul- und Studienbeginn lassen die Arbeitslosigkeit sinken. Der starke Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum letzten Jahr zeigt aber vor allem, dass die Konjunktur anzieht und die Firmen wieder mehr Arbeitskräfte benötigen", beurteilt Susanne Haben, Leiterin der Agentur für Arbeit Neunkirchen, die positive Entwicklung. Im September haben sich 380 Frauen und Männer aus einem Beschäftigungsverhältnis heraus arbeitslos gemeldet, 50 weniger als im August. Gleichzeitig konnten 330 Personen die Arbeitslosigkeit durch Beginn einer Beschäftigung wieder beenden. In der Altersgruppe der Jüngeren unter 25 Jahren waren im September 610 Personen arbeitslos gemeldet, 50 weniger als im August und 90 oder 12,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. 1520 arbeitslose Menschen waren 50 bis 65 Jahre alt. Ihre Zahl hat sich um 50 gegenüber August verringert, im Vergleich zum Vorjahr ist hier ein Anstieg um 180 oder 13,4 Prozent zu verzeichnen. Bei den 55-Jährigen und Älteren ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 860 gestiegen. Ende des Monats waren noch 390 Stellen unbesetzt, so viele wie vor einem Jahr. In einigen Bereichen werden verstärkt qualifizierte Fachkräfte gesucht. Großer Bedarf herrscht in den Bereichen Pflege und Erziehung. Auch das Handwerk sucht Fachkräfte in fast allen Bereichen wie beispielsweise Dachdecker, Bodenleger und Heizungsbauer, aber auch Friseure und Zahntechniker. Ebenso sind auch - bedingt durch die stark gestiegene industrielle Nachfrage - Bewerber für die Elektroberufe und für Zerspanner besonders nachgefragt. Auch Stellen für Ergotherapeuten, Heilerziehungspfleger und Augenoptiker können nicht schnellstmöglich besetzt werden. Dringend werden außerdem Bewerber in der Gastronomie und Hotelbranche gesucht, insbesondere handelt es sich hier um Servicekräfte, Köche und Küchenhilfen. red