Feuerwehr Eisen zog Bilanz

Der Löschbezirk ist besonders stolz auf seine aktive Nachwuchsgruppe

Feuer frei. So könnte das vergangene Einsatzjahr des Löschbezirks Eisen überschrieben sein. Denn wie Löschbezirksführer Mark Luther in der Jahreshauptversammlung am 4. Februar berichtete, musste die Eisener Feuerwehr im zurückliegenden Jahr lediglich fünf Mal ausrücken. In allen Fällen handelte es sich dabei um Brände in Nachbarorten, zu denen die 25 Aktiven als Unterstützungseinheit alarmiert wurden.

Den größten Fokus legten die Eisener Einsatzkräfte im vergangenen Jahr auf die Jugendarbeit. "Mit derzeit 15 Jugendlichen besitzt Eisen die zweitgrößte Nachwuchsgruppe der Feuerwehr Nohfelden", erzählt Daniel Gisch, Feuerwehrbeauftragter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde.

Dass sich gute Nachwuchsarbeit lohnt, spiegele sich in der Mannschaft wieder, denn ein Viertel der Aktiven wurden in den vergangenen beiden Jahren aus der Jugendfeuerwehr übernommen.

So freute sich der Erste Beigeordnete der Gemeinde Nohfelden, Christian Barth, mit Katharina Schons, Lukas Bock und Tim Seibert gleich drei weitere Nachwuchskräfte aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernehmen zu können. Des Weiteren beförderte er Philipp Korporal und Luis Liebl zu Feuerwehrmännern, Thorsten Molter zum Oberfeuerwehrmann und Monja Luther zur Löschmeisterin.