Ferienpark am Bostalsee: Alle Häuser sind verkauft

Ferienpark am Bostalsee: Alle Häuser sind verkauft

Zwei Jahre nach Parköffnung und ein Jahr vor Plan sind alle Häuser am Bostalsee verkauft. Somit ist auch die Arbeit der Entwicklungsgesellschaft Ferienhauspark getan. In einer Feierstunde löste sie sich auf.

Wehmut lag in der Luft. Die Verantwortlichen der Entwicklungsgesellschaft Ferienhauspark am Bostalsee (EFB) verabschiedeten sich mit einer Feier vor Ort von Geschäftspartnern. Denn alle 500 Ferienhäuser am See sind verkauft, die Arbeit ist gemacht, das Team löst sich auf. Wie es mit Geschäftsführer Kurt Sarstrup und seinen Mitstreitern weiter geht, das steht noch nicht fest - aber jeder von ihnen hat Optionen, ist zu hören. Und Sarstrup sagt: "Wir werden das Team nicht aufrechterhalten können; aber dieses Projekt war etwas Besonderes."

Dabei sei es am Anfang gar nicht einfach gewesen. Sarstrup vergleicht die Arbeit mit Center-Parcs im Saarland mit seinem ersten Auto, das er sich kaufte, als er nach Deutschland kam: einen Mercedes Diesel. Dieser musste lange vorglühen, aber wenn er einmal am Laufen war, dann war er nicht zu stoppen. Ähnlich sei es auch mit dem Ferienpark gewesen: "Das Projekt hat sehr lange vorgeglüht, ich allein habe acht Jahre davon mitgemacht - und jetzt ist es hoffentlich nicht mehr zu stoppen." Sarstrup ist zuversichtlich, nun, zwei Jahre nach Parköffnung: "Die Zahlen stimmen."

Dass die Bungalows mehr als ein Jahr vor Plan verkauft sind, das habe anfangs auch nicht so ausgesehen. Sarstrup kannte kaum jemanden und sagt: "Ich hatte keine Ahnung, wie ich wem Häuser verkaufen sollte." Laut Vertriebsdirektor Joachim Rinkenbach ist das Interesse auch heute noch ungebrochen: "Täglich gibt es zwei bis drei Anfragen." Die Nachfrage sei deutlich höher gewesen als das Angebot. Insgesamt, so Rinkenbach, wurden Häuser im Gesamtwert von 70 Millionen Euro verkauft; der Durchschnittswert eines Hauses betrug 140 000 Euro.

Das Büro am Bostalsee ist übrigens noch bis 30. Juni geöffnet; Häuser werden allerdings keine mehr verkauft.