1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

FC und FV möchten vorne bleiben

FC und FV möchten vorne bleiben

Wiesbach/Eppelborn. Mit dem Heimspiel gegen den FSV Jägersburg eröffnet der FC Hertha Wiesbach heute Abend um 19 Uhr den zehnten Spieltag der Fußball-Saarlandliga. Die Gäste treten mit der Empfehlung eines 6:1-Sieges gegen den VfB Theley vom vergangenen Wochenende an - aber das will der Wiesbacher Trainer nicht überbewerten

Wiesbach/Eppelborn. Mit dem Heimspiel gegen den FSV Jägersburg eröffnet der FC Hertha Wiesbach heute Abend um 19 Uhr den zehnten Spieltag der Fußball-Saarlandliga. Die Gäste treten mit der Empfehlung eines 6:1-Sieges gegen den VfB Theley vom vergangenen Wochenende an - aber das will der Wiesbacher Trainer nicht überbewerten. "Wir haben nach dem Sieg in Mettlach jetzt zwei Heimspiele gegen Jägersburg und Limbach", sagt Oliver Braue, "und da wollen wir natürlich optimal punkten, um unseren zweiten Platz zu festigen". Sein Spieler Sebastian Kleer liegt auf der gleichen Wellenlänge. "Es ist da vorne im Moment alles ganz eng beisammen", weiß der 25-Jährige, "aber wenn wir jetzt unsere beiden Heimspiele gewinnen, sind wir weiterhin mit dabei". Der Student der Mathematik und Wirtschaftswissenschaften erwartet heute Abend "eine spielerisch starke Mannschaft, die bisher ein wenig hinter den Erwartungen zurück geblieben ist". Aber Kleer weiß auch um die Stärke der eigenen Mannschaft. "Wir sind Tabellenzweiter und spielen zu Hause. Deshalb gibt es für uns gegen Jägersburg nichts anderes als drei Punkte." Der FV Eppelborn spielt am morgigen Samstag um 16.30 Uhr beim Aufsteiger VfB Theley. Die Gastgeber stehen schon nach neun Spielen als Tabellenvorletzter ein wenig unter Zugzwang. "Wir werden dort auf eine Mannschaft treffen, die uns mit Sicherheit alles abverlangen wird", glaubt der Eppelborner Torhüter Benedikt Schmidt. Der 23-jährige Kommissaranwärter, der nach drei Jahren beim VfB Alkonia Hüttigweiler vor dieser Saison zum FV Eppelborn gewechselt ist, warnt vor der Mannschaft vom Schaumberg: "Wir packen das nur, wenn wir dort konzentriert zur Sache gehen". Schmidt glaubt zudem, dass in der derzeitigen Situation alle Teams zusätzlich motiviert seien, dem Tabellendritten ein Bein zu stellen. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen könne sich der VfB Theley nicht noch eine weitere Heimniederlage erlauben, meint Benedikt Schmidt. "Das wird für die Theleyer fast ein Schlüsselspiel", urteilt der Eppelborner Torhüter und fordert: "Deshalb müssen wir dort schon ein bisschen Gas geben, wenn wir bestehen wollen". "Für uns gibt es gegen Jägersburg nichts anderes als drei Punkte."Wiesbachs Spieler Sebastian Kleer