Fastnachtsfeier im Senioren-Zentrum Haus am See in Neunkirchen/Nahe

Senioren feiern Fastnacht : Prinzenpaar regiert Haus am See

Mit witzigen Büttenreden und fetzige Tanzeinlagen feierten mehr als 100 Gäste erlebten im Caritas-Senioren-Zentrum Haus am See. Mit der Frage: „Seid ihr fit für die fünfte Jahreszeit?“ fiel um 8.11 Uhr der Startschuss für die Faschingsveranstaltung.

Hausleiterin Steffi Gebel begrüßte das Publikum und ließ das Senioren-Prinzenpaar, Faschingsprinzessin Erna I. (Erna Gref) und Prinz Volker I. (Volker Schwarz), feierlich einziehen, die nun bis Aschermittwoch das närrische Zepter schwingen. Auch das Kinderprinzenpaar Prinzessin Chiara I. und Prinz Felix I. aus Sitzerath waren bei der Feier dabei und verkündeten: „Wir freuen uns genau wie ihr auf die närrische Zeit und sind wie ihr auch für Schabernack bereit.“

Wie eine Sprecherin des Senioren-Zentrums berichtet, zählte neben dem Auftritt von Bob, dem Baumeister (Pia Meier) auch der Vortrag des Betreuten-Wohnen-Mieters Günther Fuchs zu den närrischen Höhepunkten. Mit Leidenschaft erzählte er von einem jungen Paar, das heiraten wollte, und hatte damit alle Lacher auf seiner Seite.

An Aktionen mangelte es im Haus am See nicht. Zwischendurch heizte Steffi Gebel mit obligatorischen Schunkelrunden das Publikum an und überbrückte souverän jede kleine Pause. Eine Modenschau brachten die Damen der sozialen Begleitung, Monika Stoll, Ruth Böffel und Diana Scheidhauer, auf die Bühne. Lange Männerunterhosen bewiesen sich als Super-Allzweck-Kleidungsstück und das Outfit „freches Bolerojäckchen“ war den Gästen eine dreifache Rakete wert. Auch tänzerisch wurde im Haus am See Vielfältiges geboten: Eng wurde es auf der Bühne, als die Senioren-Tanzgruppe 60-Plus aus Neunkirchen/Nahe tanzte. Klar, dass der Saal beim Rock‘n’Roll bebte. Die Sitztanzgruppe unter der Leitung von Jolanthe Lewandowski präsentierte den Schneewalzer und den Schunkelhit „An der Nordseeküste“. Ohne Zugabe ließen die Besucher die Sitztanzgruppe nicht von der Bühne. Musikalisch immer eine gute Wahl: Alleinunterhalter Engelbert Leid.

Für ein großes Finale sorgte Ruth Böffel. Ihr Lied „Wir feiern heut fröhlich Fastnacht“ wurde im Chor begleitet, so dass es im ganzen Haus zu hören war. Mit den Zeilen „Es ganze Jahr sind wir ganz brav, fast schon wie ein krankes Schaf. Doch heut gehen wir aus uns heraus, wir feiern Fastnacht hier im Haus. Wendalinus, Josef, Fatima, von überall sind Narren da. Der Saal ist festlich hier geschmückt und Engelbert hat die Musik gericht“ endete das Programm. Die Haus-am-See-Narren feierten noch bis in den Nachmittag.

Mehr von Saarbrücker Zeitung