Fast wie bei Olympischen Spielen

Fast wie bei Olympischen Spielen

Beim Sportfest der Grundschule Holz zeigten kleine Athleten große Leistungen. Rektor Georg Fox zeichnete Chiara Palermo (927 Punkte) als schulbeste Sportlerin aus. Die Nationalhymne beschloss die Ehrung.

Das Wahlbachstadion in Wahlschied wurde zur Kulisse des Sportfestes, das die Erich-Kästner-Schule zu Beginn des neuen Schuljahres veranstaltet hat. Fleißige Lehrkräfte hatten das Stadion wettkampftauglich gemacht. Bei den Wettkämpfen, die nach den Richtlinien der Bundesjugendspiele über die Bühne gingen, halfen Eltern aus allen Klassen mit. Zusätzlich hatte der Wahlschieder Sportverein seine Unterstützung zugesagt. Er beköstigte zum Beispiel die kleinen Wettkämpfer. Begonnen hatte das Sportfest mit einer Jogging-Runde für alle Kinder, die von Schulleiter Georg Fox und zwei Lehrerinnen angeführt wurde. Danach folgte ein Aufwärmprogramm für die kleinen Athleten, das von Fachbereichsleiterin Angelika Kahl organisiert worden war. Und im Rahmenprogramm gab es einen Spielebereich mit Ufo, Schwungtuch und Völkerball. Bei der Siegerehrung auf dem Schulhof der Erich-Kästner-Schule erhielten die besten Sportlerinnen und Sportler Sieger- und Ehrenurkunden, die Bundespräsident Joachim Gauck höchstpersönlich unterschrieben hatte. In den zweiten Klassen siegten Taylor Kessler (596 Punkte) und Emmy Britz (634 Punkte). In den dritten Klassen führten Lukas Paul (682 Punkte) und Cledia Barretta (789 Punkte) die Siegerliste an. Bei den vierten Klassen wurden Gianluca Heinz (876 Punkte) und als schulbeste Sportlerin Chiara Palermo (927 Punkte) geehrt. Georg Fox überreichte eine Siegermedaille und dankte allen Kindern für Teilnahme und Fairness. Die Nationalhymne beschloss die kleine Ehrung, so dass sich manches Kind fast wie bei Olympischen Spielen gefühlt haben mag.