1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Fahrbahninstandsetzung der L 326 zwischen Neunkirchen/Nahe und Eiweiler

Bauarbeiten dauern bis Ende August : Landesbetrieb saniert L 326 bei Eiweiler

Die Sanierung der Landstraße zwischen Neunkirchen/Nahe und Eiweiler beginnt. Teilweise Vollsperrung notwendig.

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wird am Dienstag, 2. Juni, mit der Sanierung der L 326 zwischen Neunkirchen/Nahe und Eiweiler beginnen. Geplant ist die Erneuerung des Asphaltoberbaus in einer Stärke von 14 Zentimeter auf einer Länge von 3,2 Kilometern, teilt ein LfS-Sprecher mit. Auf der freien Strecke werden zudem Entwässerungseinrichtungen und Schutzplanken erneuert.

Begonnen wird mit dem Bauabschnitt vom Knotenpunkt L 326/L 136 in Neunkirchen/Nahe bis zum Weilerhof. Aufgrund zu geringer Fahrbahnbreite sei hier eine Vollsperrung notwendig. Die Umleitung ist über Selbach in Richtung Primstal nach Eiweiler und in Gegenrichtung beschildert. Der Weilerhof ist über Eiweiler anfahrbar.

In der Straße In der Örth werden die Vorarbeiten an den Rinnen und Straßenabläufen unter halbseitiger Sperrung ausgeführt. Für Anlieger ist hier die Zufahrt bis Ortsende gewährleistet. Zum Zeitpunkt der Asphaltarbeiten sei jedoch auch dort mit Einschränkungen zu rechnen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Juli.

Anschließend wird der zweite Bauabschnitt vom Weilerhof bis Ortseingang Eiweiler, ebenfalls unter Vollsperrung, ausgeführt. Die Umleitungsstrecke bleibt bestehen. Für diesen Bauabschnitt sind weitere sechs Wochen geplant. Die gesamte Baumaßnahme einschließlich der Arbeiten an den Schutzplanken dauern voraussichtlich bis Mitte August.Dabei investiert der LfS für das Land insgesamt rund 1,1 Millionen Euro.

Die Baumaßnahme wurde im Vorfeld mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Sie hat Auswirkungen auf die Linienführung des Busverkehrs.