1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Evangelische Frauen genießen ihr Jahresfest

Evangelische Frauen genießen ihr Jahresfest

Mit humorvollen Beiträgen und selbstverständlich guten Essen hat die Evangelische Frauenhilfe im Kreisverband Birkenfeld in Wolfersweiler ihr Jahresfest gefeiert. Zum Schluss hatten die Damen zudem Spenden gesammelt.

Die Evangelische Frauenhilfe im Kreisverband Birkenfeld hat ihr Jahresfest in Wolfersweiler gefeiert. Mit etwa 115 Frauen war das Gemeindehaus gut gefüllt. "Ach, du liebe Zeit!" hieß das Thema des Nachmittags mit großem Programm. Zu Beginn gestalteten Pfarrer Jörg Grates und die Superintendentin des Kirchenkreises Obere Nahe, Jutta Walber, eine Andacht, musikalisch unterstützt von Frau Schwarz-Seibert. Dabei sprach Pfarrerin Walber Aufgaben der Frauenhilfe im Rheinland an, die sich im Laufe der 115 Jahre des Bestehens wandelten und sich heute besonders verändern müssen.

Um die Frauenhilfe und Zeit zu haben für das Ehrenamt ging es dann in einem nicht ganz ernst zu nehmenden Beitrag. Zur Freude der Zuhörerinnen war er gespickt mit neuen Texten auf alten Melodien. Irmgard Stumm, Mitglied des Kreisvorstands der Frauenhilfe , beleuchtete in einem Kurzreferat das Thema "Zeit haben früher und heute" - erläutert durch Beispiele aus dem ländlichen Leben. Sie schloss mit dem Gedicht von Elli Michler "Ich wünsche dir Zeit".

Zwei weitere Beiträge aus den Gruppen vervollständigten diesen zum Nachdenken anregenden Teil. "Nur wer sich Zeit nimmt, hat sie auch" - dieser Satz prägte sich ein.

Nach dem Kaffeetrinken folgten fröhliche Beiträge zur Zeitumstellung im Sommer, dann hieß es "Wääschte noch?", es wurden Sprichwörter gesammelt und es gab Gequellte. Dazwischen bewegten sich die Frauen im Sitztanz, und sie sangen frohe Lieder.

Mit dem Abendmahl, das wie schon oft Hanne Grates gestaltete, ging das Jahresfest zu Ende. Die Kollekte erbrachte 367 Euro. Diese wird - auf 400 Euro durch die Frauenhilfe Steinberg-Deckenhardt aufgestockt - an das Clearinghaus für jugendliche Flüchtlinge in St. Wendel übergeben.