1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Euro-Kritiker treten im Saarland in 17 Kommunen an

Euro-Kritiker treten im Saarland in 17 Kommunen an

Die Alternative für Deutschland (AfD) tritt bei der Kommunalwahl am 25. Mai in allen saarländischen Kreisen und im Regionalverband Saarbrücken sowie in 17 der 52 Kommunen an.

Das teilte die Partei am Freitag in Saarbrücken mit. Der Anfang Mai vergangenen Jahres gegründete Landesverband hat nach eigenen Angaben derzeit 250 Mitglieder. Bei der Kommunalwahl im Saarland rechnet die AfD mit einem Landesergebnis von sechs Prozent. "Mit so einem Ergebnis wären wir mehr als zufrieden", sagte AfD-Landeschef Johannes Trampert. Bei der Bundestagswahl im September 2013 konnte der Landesverband bereits 5,2 Prozent der saarländischen Wählerstimmen verbuchen.

Für die Listenaufstellungen zur Kommunalwahl hat der AfD-Landesverband mehr als 3000 Unterschriften gesammelt. "Damit haben wir gezeigt, dass wir kampagnenfähig sind", so AfD-Mitglied Josef Dörr. Der Landesverband beklagt jedoch "die hohen Hürden" für die Listenaufstellungen von neuen Parteien. Nach dem saarländischen Kommunalwahlgesetz müssen dazu dreimal so viele Unterschriften zusammenkommen, wie es Sitze im jeweiligen Parlament gibt. So habe die AfD für den Quierschieder Gemeinderat mit 33 Sitzen 99 Unterschriften sammeln müssen. "Das ist für eine neue Partei, die flächendeckend im Saarland antreten will, sehr schwierig", so Landeschef Trampert.