1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

„Es war ein aggressives Spiel“

„Es war ein aggressives Spiel“

Wenn es nach Damenhandball-Oberligist HSV Püttlingen gegangen wäre, hätte die Siegesserie noch bis Saisonende weitergehen können. Am Samstagabend hatte jedoch der VTV Mundenheim etwas dagegen und beendete die Serie von fünf Siegen am Stück mit einem 27:23-Heimsieg (11:11).



Selbstbewusst reisten die Saarländerinnen in den 13 000-Einwohner starken Ortsbezirk von Ludwigshafen. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft Platz vier erobern können. "Sie haben uns von der ersten Sekunde an hart attackiert. Es war ein aggressives Spiel, nicht so schön anzusehen für die Zuschauer", blickt HSV-Spielerin Aleksandra Jelicic zurück. Ohne Miljana Cosic, Katharina Dynus und Jeanne Charlier zeigte der HSV in Hälfte eins trotzdem eine kämpferisch starke Leistung. "Zwischen der 40. und 45. Spielminute hatten wir einen Bruch im Spiel. Da konnte Mundenheim die entscheidenden drei bis vier Tore davon ziehen", beschreibt Jelicic die entscheidenden Momente. Püttlingen bleibt in der Tabelle Fünfter, Mundenheim steht direkt dahinter. HSV-Trainer Hans-Werner Müller wurde zudem wegen Reklamierens vom Platz gestellt und muss die nächsten beiden Partien von der Tribüne aus verfolgen. Nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Kandel und eine Woche später im Saar-Derby beim TBS Saarbrücken wird somit Aleksandra Jelicic als Spielertrainerin fungieren.