Erstes Prinzenpaar begeistert die Narrenschar im Festsaal

Erstes Prinzenpaar begeistert die Narrenschar im Festsaal

Die beiden Urgesteine Ursula Georg und Helmut Jene vertreten nach elf Jahren KVV „Mir senn gudd droff“ erstmals den närrischen Eisener Hochadel.

Mit einem Paukenschlag begann die Kappensitzung des KKV "Mir senn gudd droff" in Eisen: zum ersten Mal in seiner närrischen Vereinsgeschichte von elf Jahren hat der KKV ein Prinzenpaar. Ursula I., aus dem Hause Pittersch, und Helmut I., entsprungen aus dem Hause Wahnersch, zogen flankiert von zwei Gardemädchen in den Festsaal des Gemeindezentrums ein. Ursula Georg und Helmut Jene sind zwei Urgesteine der Eisener Fasenacht und haben in den vergangenen elf Jahren schon so manche närrische Schlacht geschlagen. Aus den vergangenen elf Jahren KKV-Historie kamen dann auch die jeweiligen Motto-Kostüme auf die Bühne, um zusammen mit dem Prinzenpaar die vergangenen Prunksitzungen noch einmal Revue passieren zu lassen.

Zuvor hatte schon die Minigarde mit einer gekonnten Tanznummer das Publikum begeistert und die Vorsitzende des KKV Kerstin Jenet-Molter die Gäste begrüßt - stilecht getreu dem Motto "Eisener Narren und Chinas Drachen - an Fasend 2017, do gibt's was zu lachen", auf Chinesisch. "Ihr Narren hört, es ist vollbracht. Man hat uns zum ersten Prinzenpaar von Eisen gemacht", begrüßte dann seinerseits Prinz Helmut die Gäste.

Lara Korb war dann der erste Büttenakt des Abends und begeisterte die Gäste mit einer spritzigen Rede. "Ich han ball die Geduld verlor, das darfs doch net gebbe, für mich do ess kein Mann gebor, ich krien halt nur die Debbe", klagte sie wiederholt ihr Leid. Timo Molter machte anschließend eine Rundreise durch die Dorfereignisse und das Weltgeschehen, bevor er sich mit rappender Verstärkung im Stil von "Ich und mein Holz" über "Ich und mein Kreuz" beschwerte. Danach hatten Frau Schnitt und Frau Lauch das Publikum im Griff und die Lacher auf ihrer Seite.

Die große Garde begeisterte dann die Gäste wieder mit einer schwungvollen Tanznummer. Weiter im Programm ging es mit der Gruppe AH, die die närrischen Gäste mit dem Sketch "Rotkäppchen und der krass böse Wolf" in die Welt der Märchen entführte. Märchenhaft ging es weiter und zwar mit dem Auftritt des Männerballetts, das die sieben Zwerge lebendig werden ließ. Und auch die Showtanzgruppe folgte dem Pfad auf den Spuren der Märchen und nahm die Gäste zusammen mit Alice auf eine Reise ins Wunderland.

Der Auftritt von Frau Dabbisch und Frau Babbisch brachte den Saal zum Beben. Die Staatsgewalt kam in Form einer Politesse zu Wort und die Gäste im Saal kreischten vor Lachen. Den musikalischen Abschluss machten die weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannten Spatzelruter Katzen.

Zum Thema:

Kappensitzungen in Eisen Hier die Akteure: Sitzungspräsident (zum 29. Mal): Helmut Jene; Elferrat: Armin Pfeiffer, Claudia Jenet, Melanie Lamberti, Roland Zwetsch, Thomas Korb, Andreas Heub-Schneider, Markus Klein, Hans-Jürgen Seibert, Maik Ruppenthal, Jürgen Röder. Prinzenpaar: Ursula Georg, Helmut Jenet; Minigarde: Johanna Heub-Schneider, Malu Liebl, Julia Auvrey, Lena Pilger, Sarah Schons, Katharina Eifler, Emilia Macri, Lea Wahl, Marie Mecklenburg, Lara Schug, Fabienne Bohn, Joline Schreier, Elisa Albrecht. Trainer: Katrin Korb, Kerstin Schug, Carina Haupenthal. Große Garde: Anne Seibert, Lara Korb, Luisa Schöpfer, Katharina Schons, Lisa Knoblauch, Dana Fisch. AH: Silke Zwetsch, Michaela Heub-Schneider, Martina Korb, Stefanie Moosmayer, Ursula Georg, Sieglinde Gisch. Männerballett: Michael Heylmann, Lars Gisch, Alexander Röder, Markus Fisch, Raphael Spreier, Johannes Persch, Alioscha Bock. Trainer: Natalie Heylmann, Sarah Stein, Nadine Ruppenthal. Showtanzgruppe: Anne Seibert, Lara Korb, Katharina Schons, Luisa Schöpfer, Lisa Knoblauch, Dana Fisch. Frau Dabbisch und Frau Babbisch: Kerstin Jenet-Molter, Lieselotte Luther. Frau Schnitt und Frau Lauch: Ursula Georg, Michaela Heub-Schneider. Politesse: Janina Malburg. Teenager: Lara Korb. Spatzelruter Katzen: Timo Molter, Claudia Jenet, Kerstin Dewes, Mirko Luther, Thorsten Dewes.