Erfolgreicher Theaterabend endet mit Flashmob des Publikums

Erfolgreicher Theaterabend endet mit Flashmob des Publikums

In der Mehrzweckhalle waren rote Stoffbahnen aufgehängt und somit war die Kulisse für „Inflagranti Dilettanti“ schon mal perfekt. Weiteres Bonbon: Bürgermeister Andreas Veit spielte den Sekretär der Bürgermeisterin.

Beim Theaterverein in Sötern ist alles ein bisschen anders, als andernorts. Diesen Eindruck bekamen die Besucher der Theatertage schon am Eingang. Laufen sonst die Stars und Sternchen über den roten Teppich, so hatte man den in Sötern für die Gäste ausgerollt. "Wir spielen nicht nur für uns, sondern in erster Linie für unsere Zuschauer, und das wollen wir damit auch zum Ausdruck bringen", erklärte Marina Kochems, die Regisseurin des Stückes "Inflagranti Dilettanti". Das Theaterflair ging im Inneren der Mehrzweckhalle weiter. Rote Stoffbahnen verhüllten die sonst triste Turnhalle.

Erkrankung und Zwangspause

Die Vorbereitungsphase, der Aufführung war allerdings von einigen Unwägbarkeiten geprägt. Eigentlich hatte man schon im April mit den Proben begonnen, aber die Erkrankung eines Hauptakteurs führte zu einer Zwangspause. Es wurde eine Umbesetzung in Erwägung gezogen, doch der in Frage kommende Darsteller musste berufsbedingt auch verzichten. Dann war die ursprüngliche Besetzung wieder so weit genesen, dass es Anfang Juni mit den Proben losging. "Eigentlich viel zu spät", meinte die Regisseurin. Ende Juli war auch das Bühnenbild soweit fertig und man ist beim Theaterverein sehr froh, dass von Seiten der Grundschule dem Verein so viel Wohlwollen entgegen gebracht wird. "Schließlich verzichten die Kinder für eine ganze Weile auf ihre Turnhalle", erklärte die Regisseurin. Das Stück musste noch an die saarländischen Verhältnisse angepasst werden. "Vor allem die Namen habe ich noch etwas abgeändert", so Kochems.

Beide Vorstellungen waren mit jeweils 300 Gästen so gut wie ausverkauft. Eingeleitet wird die Vorstellung von einem Film, der die Vorgeschichte erzählt. Als ein kleines Schmankerl am Rande, hat auch Bürgermeister Andreas Veit eine kleine Rolle übernommen. Er spielte den Sekretär der Bürgermeisterin. "Ich habe mich dazu sehr gern bereit erklärt und auch mit meinem Büro im Rathaus sehr gerne ausgeholfen", erklärte der Bürgermeister.

Traumurlaub wird zum Alptraum

Zum Inhalt: Eigentlich wollte sich Bürgermeisterin Martina Georgi im Ferienclub in Italien ein paar entspannte Tage mit ihrem Geliebten machen, bevor der Wahlkampf losgeht. Doch als plötzlich ihre tratschende Friseurin mit ihrem proletenhaften Partner im Club auftaucht, das heimliche Liebespaar auch noch in flagranti erwischt und davon ein Foto macht, wird der Urlaub zum Spießrutenlaufen und die Verwicklungen nehmen ihren Lauf. Liebhaber Jürgen muss den verhaltensauffälligen Cousin mimen und Bürgermeisterin Georgi verstrickt sich in immer abstrusere Lügen und peinliche Situationen, um an das Foto zu kommen. Als dann auch noch ihr Ehemann Thomas Georgi im Club eincheckt, wird der Traumurlaub zum Urlaubsalbtraum für Bürgermeisterin Georgi.

Schon der Introfilm mit Bürgermeister Veit als Sekretär und dem Start eines Airbus A 380 vom "Sötern International Airport" sorgt für Heiterkeit. Der Vorhang öffnet sich, es offenbart sich den Zuschauern eine Ansicht des "Club Robin & Sohn. Die Schauspieler verstanden es meisterlich, das Publikum mitzunehmen an die sonnige Adriaküste.

Am Ende wird das Publikum von einem Flashmob noch einmal vollkommen überrascht. "Einige Mitglieder unserer Jugend haben sich unters Publikum gemischt und am Schluss mit einer Tanznummer im Saal und auf der Bühne noch einen weiteren Höhepunkt gesetzt", erklärte dazu Kochems. "Im nächsten Jahr spielen wir wieder, aber was, das wird noch nicht verraten", macht sie neugierig auf die Söterner Theatertage 2017.

Zum Thema:

Auf einen Blick Besetzung: Sabrina Pees, Maximilian Lukoschek, Matthias Schneider, Sonja Welter, Jens Georgi, Thomas Georgi, Konrad Kochems, Selina Wagner. Regie: Marina Kochems. Technik: Christian Barth, Yannick Finkler. rgm

Mehr von Saarbrücker Zeitung