„Er hat es schlichtweg verdient“

„Er hat es schlichtweg verdient“

Das Unternehmen Theiss Naturwaren aus Homburg unterstützt den saarländischen Tennisprofi Benjamin Becker seit gestern als Sponsor. Zu den Details der Unterstützung wollten sich Rippel, Theiss und Becker gestern nicht zu Wort melden.

Seit gestern ist das Homburger Unternehmen Theiss Naturwaren offizieller Sponsor des saarländischen Tennisprofis Benjamin Becker. In einer eigens anberaumten Pressekonferenz unterzeichneten Firmengründer und Geschäftsführer Peter Theiss und der gebürtige Orscholzer Becker den Vertrag.

Als treibende Kraft des erneuten Sport-Engagements ordnete der frühere Homburger Oberbürgermeister und ehemalige Saar-Wirtschaftsminister Joachim Rippel, heute Berater des Homburger Unternehmens, die Bedeutung des Sponsorings von Becker grundsätzlich so ein: Es sei zwar nicht zu erwarten, dass der Tennisprofi nun in der Zukunft die Weltrangliste vollständig erobere, "aber wir wünschen uns natürlich schon, dass Benjamin Becker in den kommenden Jahren weitere sportliche Erfolge feiert". Mit der Unterstützung des saarländischen Tennisprofis, dessen Bilanz weist auch einen Sieg gegen Andre Agassi aus, wolle man aber vor allem einen "sympathischen Botschafter unseres Saarlandes" fördern. Rippel: "Und ich meine, er hat es schlichtweg verdient." So investiere man natürlich in die Zukunft des 32-Jährigen, aber "wir glauben ebenfalls, dass auch einmal ein Sportler unterstützt werden soll, der Leistungen für unser Saarland gebracht hat. Und ich habe manchmal den Eindruck, dass die Leistungen von Benjamin Becker in unserer Heimat nicht überall und von allen im dem Maße gewürdigt werden, wie sie es eigentlich verdienen." Auch das solle sich mit der nun vertraglich vereinbarten Unterstützung Beckers ändern.

Peter Theiss seinerseits betonte, dass die finanzielle Unterstützung seines Unternehmens sich nicht nur an den Spitzensport wende, sondern "auch viel in die Breite geht. Viele Sportvereine und viele Sportarten werden von uns gefördert".

Zu den Details der nun beschlossenen Unterstützung wollten sich Rippel, Theiss und Becker gestern allerdings nicht äußern. Nur so viel: Der Tennisprofi wird auf Produkte des Unternehmens und auf eine finanzielle Unterstützung aus Homburg zurückgreifen können. Letzteres wertete Benjamin Becker, er wird derzeit auf Platz 94 der Weltrangliste geführt, auf Nachfrage folgendermaßen: "Die finanzielle Zuwendung ist natürlich wichtig für mich. Es gibt hohe Kosten im Profitennis, man muss viel reisen. Deswegen hilft mir das natürlich schon."

Mehr von Saarbrücker Zeitung