1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Einstimmiges Votum für Barbara Spaniol

Einstimmiges Votum für Barbara Spaniol

Keine Gegenstimme für Barbara Spaniol: das Mitglied des Landtags und Homburger Stadtrats wurde von den 70 Mitgliedern bei einer Versammlung der Partei „Die Linke“ zur Kandidatin für das Amt des Homburger Oberbürgermeisters gekürt.

In einer gut besuchten Versammlung der Homburger Linken in Reiskirchen mit rund 70 Mitgliedern wurde die Homburger Abgeordnete und zweite Vizepräsidentin des saarländischen Landtages, Barbara Spaniol, einstimmig als Kandidatin für die Oberbürgermeister-Wahl am 25. Mai in Homburg gewählt.

"Es ist an der Zeit, die uniforme Herrenrunde aufzufrischen. Wir wollen die Stadt nicht einfach so denjenigen überlassen, die meinen, es sei alles schon gelaufen. Unser Homburg hat mehr verdient, und die Bürger sollen wirklich die Wahl haben", so Spaniol in ihrer Rede. Die Stadtspitze hinterlasse viele unvollendete, teure Großprojekte, die oft über die Köpfe der Homburger hinweg durchgedrückt worden seien. "Ob Einkaufscenter, Musikpark oder Windkraftanlagen - die Stadt muss ihre Bürgerinnen und Bürger stärker mitnehmen - und zwar bevor Entscheidungen fallen. Dazu gehören auch gleichberechtigt die Stadtteile. Bürgerbeteiligung darf kein Fremdwort mehr sein. Wir brauchen dazu eine neue Kultur in Homburg."

Zur Stadtpolitik gehöre mehr als der Enklerplatz und ein gescheitertes ECE. Eine Anpassung der Geschäftszeiten in der Uni-Stadt Homburg sei dringend notwendig. Spaniol in der Pressemitteilung weiter: "Homburg ist auch Schulstandort. Viele Familien wünschen sich wenigstens eine Ganztagsgrundschule. Die Stadt hat diese Entwicklung bisher verpasst. Wir wollen dafür werben und dies nicht aus Kostengründen verhindern." Ebenso müsse Homburg Sportstadt werden. "Unser Sportzentrum Erbach ist überregional bekannt und für viele feste Anlaufstelle. Zur Nutzung durch Kreis und Land gehören angemessene Zuschüsse. Ein Sportstättenkonzept für unsere Stadt muss dazu dringend auf den Tisch", so Spaniol weiter. Die OB-Kandidatin verwies auch auf den "spürbaren Pflegenotstand" am Uni-Klinikum. "Weder den hoch belasteten Beschäftigten noch denjenigen, die auf deren Pflege angewiesen sind, ist ein weiterer Personalabbau zuzumuten. Hier muss die Stadt Flagge zeigen. Auch ist für uns die Zahnmedizin als fester Faktor der medizinischen Ausbildung am Standort Homburg unantastbar."

Barbara Spaniol führt auf einstimmigen Beschluss der Versammlung auch die Gebiets- und Bereichsliste Homburg für den Stadtrat an. Auf der Gebietsliste folgen Uwe Rech (Erbach), Ute Cordes (Jägersburg), Regina Oberle (Erbach) und Peter Kessler (Homburg). Auf der Bereichsliste Homburg stehen Tim Titt (Bruchhof), Pascal Keßler (Homburg), Dr. Michael Arndt (Homburg) und Regina Oberle (Erbach). Spitzenkandidat für den Ortsrat Jägersburg ist am 25. Mai erneut Helmut Welker.