1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Eine Reise in die Welt der Sinne

Eine Reise in die Welt der Sinne

Neunkirchen. "Das schmeckt so süß wie. . . Gummibärchen", schnalzt Deniz mit verbundenen Augen. Emilio hört Nudeln in der Dose und Karol riecht Bananen, ohne sie zu sehen

Neunkirchen. "Das schmeckt so süß wie. . . Gummibärchen", schnalzt Deniz mit verbundenen Augen. Emilio hört Nudeln in der Dose und Karol riecht Bananen, ohne sie zu sehen. In einem Klassen- und Fächerübergreifenden Unterricht lernten die Kinder der Klassen 2 a und 3 a der Neunkircher Grundschule Bachstraße die Welt ihrer Sinne kennen, zu gebrauchen und zu deuten. Initiiert wurde das Projekt von ihren Klassenlehrerinnen, Sigrun Klein und Jessica Gregori, die begeistert sind, wie viel Sachwissen ihre Schüler mit ihren Sinnen erworben und wie gut sie miteinander zusammengearbeitet haben. "Es war schon eine ganz besondere Unterrichtsatmosphäre", stellten die beiden Lehrerinnen fest: Zwei offene Klassensäle, Kinder mit Zetteln gehen von einem Klassenzimmer in den anderen. Sie experimentieren, schnuppern, hören, fühlen, sehen. Die Gemüsebrühe schmeckt salzig und Kaffeepulver bitter. Hier riecht es nach Essig und dort nach Deo. In den Geräuschdosen fließt Wasser und rieselt Reis. Schmirgelpapier kratzt, Samt fühlt sich weich an und Fell ist zart. Und dass sich ihre Augen auch an der Nase herumführen lassen können, bewiesen optische Täuschungen. "Überall arbeiteten die Schüler intensiv und mit voller Hingabe", bestätigten ihre Lehrerinnen. Es wurde experimentiert, gebastelt, gelesen, gemalt, probiert, ausgetestet, geschmeckt, gerochen, mit Händen und Füßen befühlt, geschrieben, besprochen, diskutiert und auch gelacht. red