1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Eine Plattform für lokale Bands

Eine Plattform für lokale Bands

Das Primsrock-Open-Air steigt am 6. September auf dem Primstaler Kirmesplatz.

Vier Bands aus der Region werden mit dabei sein. Wer das sein wird, können die Festivalbesucher mitentscheiden. Zehn Bands werden an diesem Samstag, 22. März, im Primstaler Pfarrsaal und am Samstag, 26. April, im Otzenhauser Jugendclub bei zwei Vorentscheiden auf der Bühne stehen.

Die Organisatoren des freien Jugendhilfeträgers "Was Geht?!" aus Otzenhausen wollen damit lokalen Musikgruppen eine Plattform bieten. Hierzu konnten sich Gruppen aus dem Umkreis bewerben.

Mitglieder der beteiligten Jugendclubs und des Vereins haben fünf Formationen für den ersten Vorentscheid in Primstal ausgewählt. Jede Musikgruppe wird 30 Minuten vorspielen, jeder Besucher hat zwei Stimmen zu vergeben. Die beiden Bands mit den meisten Stimmen stehen dann am 6. September auf der großen Primsrock-Festivalbühne.

Los geht's an diesem Samstag im Pfarrsaal um 19.45 Uhr (Einlass 19 Uhr). Es spielen: A Throne for Elyas (Progressive Metalore/Electronics, Saarbrücken), Cervium 4 (Indierock, Dillingen), Senor Karosh (Deutschpunk, Trier), Scars Come Clean (Hardcore, Saarbrücken), Throwouts (Streetpunk, Saarwellingen), Gäste: Jawknee Music. Die Reihenfolge, in der die Bands im Pfarrsaal auftreten, wird erst am Abend selbst ausgelost.

Am 27. April werden die vier Gewinnerbands aus beiden Vorentscheiden außerdem in der Sendung Starthilfe beim Radiosender 103.7 Unser Ding zu Gast sein.