Eine neue Freundschaft

Die Geisekippcher Buwe und Määde feierten ihr Sommerfest. Neben dem unterhaltsamen Programm auf dem Klubgelände wurde auch eine Spende an die Gesellschaft Down-Syndrom Saar 21 überreicht.

Strahlend schönes Wetter hatten die Geisekippcher Buwe unn Määde bei ihrem Sommerfest. Es war die 40. Auflage der beliebten Sause. Gefeiert wurde auf dem Klubgelände in der Solferinostraße.

Das bunte Unterhaltungsprogramm lief reibungslos über die Bühne. Die zahlreichen Gäste kamen auf ihre Kosten. Langeweile kam keine auf. Elferratspräsident Herbert Eichbladt freute sich über viele Ehrengäste aus der Politik und dem öffentlichen Leben. Er führte charmant durch das bunte Unterhaltungsprogramm. Der Schalmeien- und Kulturverein Dudweiler, der Musikzug Dudweiler, die Bläserklasse der Gesamtschule Sulzbachtal und der Freie Fanfarenzug Dudweiler sorgten für die musikalische Unterhaltung. Tänzerische Glanzpunkte setzten die verschiedenen Garden der Geisekippcher Buwe unn Määde sowie die Jugendgarde der Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf, die Geisekippcher Majorettes und das Tanzmariechen des Kaltnaggischer Gardisten-Corps, Natalie Gräber. Gesangliche Höhepunkte waren die Auftritte des Männerchores Harmonie, der Saar-Sittiche und der Pänz-Sänger aus Sulzbach-Neuweiler. Ewald Blum, alias Elfriede Grimmelwiedisch, trieb dem Publikum die Lachtränen in die Augen. Ein Kinderflohmarkt und zahlreiche lustige Spiele für die jüngsten Gäste vervollständigten das rundum gelungene Festprogramm.

Viele fleißige Helfer hatten beim Aufbau und Herrichtung des Klubhauses ganze Arbeit geleistet. Mit Rat und Tat stand auch der Schirmherr des Festes Achim Pitz, Regionalvertreter des Verbandes saarländischer Karnevalsvereine und Sprecher des Festausschusses Dudweiler Faasenacht, zur Seite. Markus und Sascha Montag kümmerten sich um die Technik.

Freuen konnte sich auch Mario Jacobs, der 1. Vorsitzende der Gesellschaft Down-Syndrom Saar 21 Saarland, der mit einer Abordnung zum Fest gekommen war. Werner Poller, der 1.Vorsitzende der Geisekippcher Buwe unn Määde, der Schirmherr des Sommerfestes Achim Pitz und der Vorsitzendes der Harmonie, Uwe Staub, übereichten Jacobs einen Scheck und zusätzliche Barspenden in einer Gesamthöhe von rund 1000 Euro. Zugleich wurden freundschaftliche Bande zu Jacobs und seinen Schützlingen geknüpft. Alle Spender sagten weitere Hilfe und Unterstützung zu.