Eine magische Mischung

Uchtelfangen. "Wir kommen immer wieder gerne her, weil wir diesen Markt sehr schätzen, aber auch, weil das Gulasch von Joachim Herber einfach unvergleichlich gut schmeckt. Da sind eine Menge Flaschen teurer Burgunder drin, und das merkt man sofort", schwärmte am Sonntagmittag Elisabeth Haen aus Saarlouis

Uchtelfangen. "Wir kommen immer wieder gerne her, weil wir diesen Markt sehr schätzen, aber auch, weil das Gulasch von Joachim Herber einfach unvergleichlich gut schmeckt. Da sind eine Menge Flaschen teurer Burgunder drin, und das merkt man sofort", schwärmte am Sonntagmittag Elisabeth Haen aus Saarlouis. Und wirklich: Herbers Burgundersoße zog zur Mittagszeit die Besucher magisch an. Kein Plätzchen mehr gab es an den sommerlich dekorierten Tischen, die zum Genießen und Verweilen einluden. Herber, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins und zugleich Ideengeber des Bauern- und Kunsthandwerkmarktes schaute zufrieden in die Besuchermenge. "Ich wollte unserem Sommerfest mit dem Markt bereichern und das hat, wie man sieht, gut funktioniert", erklärte er anlässlich des dritten und somit im Saarland schon traditionellen Marktes am Kelterhaus in der Ortsmitte. Von Gemälden über Holzarbeiten, von herzhafter Salami vom Wildschwein bis zum edlen Nougat aus der Provence, der Markt begeisterte vor allem mit seiner Vielfalt sowie seiner hohen Qualität. Von Anfang an dabei ist Elisabeth Haen, doch nicht als Besucherin, sondern als eine von gut 20 Standbetreiberinnen beim Uchtelfanger Bauern- und Kunsthandwerkmarkt. Gemeinsam mit ihrem Mann hatte sie eine große Auswahl an Bärlauchprodukten mitgebracht und sorgte so dafür, dass dieses seit Jahrtausenden bekanntes Kraut auch in Uchtelfangen in aller Munde war. "Die Stimmung ist toll und der Veranstalter gibt sich so viel Mühe, da ist es nicht schlimm, wenn wir nicht ganz so viel verkaufen wie bei anderen Märkten", sagte Haen weiter. Nur wenige Erfahrungswerte hat Birgit Jochum, die direkt neben Familie Haen mit ihren Geschenkideen aus Filz und Holz ihren Stand einladend gestaltet hatte, bisher gesammelt. Für die Eppelbornerin war am Sonntag Premiere in Uchtelfangen. Aus ihrem anfänglichen Hobby ist, wie sie erklärte inzwischen mehr geworden, daher war für sie die Teilnahme am Markt eine Mischung aus Verkauf und Präsentation: "Auf einem Markt darf man das Verkaufen nicht so ernst nehmen. Und hier macht es mir sehr viel Spaß. Das Wetter ist gut, die Organisation ist toll, was will man mehr." Seit Beginn an dabei ist Georgette Metzger aus Rehlingen. Auch sie lockte, wie das Gulasch mit betörenden Düften. Allerdings herrschten bei ihr Lavendel aus der Provence und edle Dufthölzer vor: "Ich bin immer gerne hier. Der Markt ist so schön aufgebaut, eine tolle Mischung erwartet die Besucher. Und gekauft wird hier genauso wie auf anderen Märkten auch." Und während die Eltern gemütlich über den Markt bummelten, gestalteten Julia und Selina unterstützt von Jutta Barrois ihre Ton-Übertöpfe; "Das macht ganz viel Spaß und es ist toll, dass man hier auch selbst was machen kann."Zum Erntefest lädt der Obst- und Gartenbauverein Uchtelfangen am Sonntag, 26. September, um 13 Uhr ans Kelterhaus ein. Dort sollen auch die Kürbisse, die von den Grundschülern gepflanzt wurden, prämiert werden. "Es ist toll, dass man hier auch selbst was machen kann."Julia (11) und Selina (11) töpferten