1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Eine echt coole Bibel-Geschichte

Eine echt coole Bibel-Geschichte

Türkismühle. Ein Aufseher drischt mit einem Strick auf die israelitischen Gefangenen ein. Sie schleppen dicke Steine und plagen sich ab. "Wir können nicht mehr", jammern sie. Diese Szene stand am Beginn des Kindermusicals "Mose, ein echt cooler Retter". Der Kinderchor St

Türkismühle. Ein Aufseher drischt mit einem Strick auf die israelitischen Gefangenen ein. Sie schleppen dicke Steine und plagen sich ab. "Wir können nicht mehr", jammern sie. Diese Szene stand am Beginn des Kindermusicals "Mose, ein echt cooler Retter". Der Kinderchor St. Martin, der Schulchor aus Gonnesweiler und eine Band führten es am Sonntag unter der Leitung von Hans-Günther Fischer in der Türkismühler Kirche St. Ignatius vor über 200 Besuchern auf. Die biblische Geschichte des Alten Testaments erzählt von diesem Mose, der vor etwa 3200 Jahren geboren wurde und eine packende Lebensgeschichte geschrieben hat. Das Musical von Ruthild Wilson berichtet von diesem Held in elf Liedern, in vielen szenischen Darstellungen und mit gut verständlichen Texten. Da ist zunächst das von dem ägyptischen Pharao unterdrückte und versklavte Volk. "Die Arbeit ist hart, die Sonne ist heiß, wir schuften und schleppen, und der Preis ist nur Schweiß. Es gibt keinen Lohn, es gibt nicht mal Brot", singen die Kinder und strecken ringend die Hände zum Himmel. Zwar gewährt schon der dritte Titel "Ein Retter ist geboren" einen Blick auf das Ende der Geschichte, die aber dennoch spannend bleibt. Der Retter Mose muss erst selbst mit seinem Binsenkörbchen aus dem Nil gerettet werden, in den er, wie viele andere Kinder, geworfen worden war, um das Volk der Israeliten zu dezimieren. "Den hat seine Mutter bestimmt ausgesetzt", glaubt eine Dienerin des Königs. Und der Chor jubelt "Ein wunderbares Wunder, er wird gerettet." Mit einem Zeitsprung geht es in der fünften Szene weiter. Mose ist erwachsen, sieht die Israeliten noch immer leiden, kann das alles nicht mehr ertragen. Und dann passiert ein Mord in der Kirche. Mose erschlägt einen brutalen Ägypter, flieht und irrt durch die Wüste. "Was ging denn bloß in mir vor, als ich den Kopf so verlor?", klagt er im Lied. "Jetzt bin ich am Ende, mir fehlt der Mut." Wenig später folgt die bekannte Begegnung mit dem brennenden Dornbusch. Qualm zieht durch das Gotteshaus, während die Kinder "Fürchte dich nicht, ich brauche dich, ich bin dein Gott" singen. Dann nimmt die Befreiung der Israeliten durch Mose ihren Lauf. Zunächst noch weigert sich der Pharao, sie ziehen zu lassen. Aber Gott klopft ihn weich, indem er Plagen über sein Land schickt: Mücken, Frösche, Heuschrecken und krankes Vieh. Die Kinder halten Tücher hoch, auf die die Plagen aufgemalt sind. "Unser Gott ist groß", beschreibt die Freude der Menschen, als sie endlich, von Mose, ihrem Retter, geführt, Ägypten verlassen können. Das Lied ist das froheste und bewegteste des Musicals. Am Ende wird der Mittelgang der Kirche zum Meer, durch das die Israeliten trockenen Fußes gehen können, ihre Widersacher aber ertrinken. Eine solche Geschichte, deren biblisches Alter durch ein modernes Kleid in die Neuzeit übertragen worden ist, gefällt nicht nur den mitwirkenden Kindern, sondern auch den Erwachsenen. Viele Monate Probenarbeit haben sich am Sonntag ausgezahlt, denn der Beifall wollte nicht mehr enden. gtr

Auf einen BlickDie Mitwirkenden beim Musical "Mose, ein echt cooler Retter": Darsteller: Dominik Klink, Vanessa Maier, Alina Kollmann, Celina Rublack, Jana Büchel, Matthias Schön, Matthias Zell, Felix Pilger, Lara Thiel, Jana Rublack, Mara Becker, Silvana Venneri, Elena Lotz, Lisa Pilger, Niklas Rinck, Corinna Dupont, Kristin Ahr, Angela Vogel, Rebecca Fischer, Hanna Ferdinand. Kinderchor: Rebecca Giebel, Sara Mattick, Olivia Paluch, Meikel Radtke, Julia Schneider, Marvin Schmidt, Joshua Schug, Lakeisha Williams. Hintergrundchor: Christel Becker, Christine Giebel, Albina Lotz, Alexandra Noster, Maria Weber, Angelika Fischer. Band: Heike Rinck, Lisa Pilger, Andreas Rinck, Julian Rinck, Niklas Rinck, Clemens Wilhelm, Jürgen Wirth, Peter Grüneisen, Hans-Günther Fischer. Erzähler: Leonardo Scholl. Technik, Bühne und Kulisse: Nikolay Lotz, Sergej Lotz, Claudia Hinsberger, Tanja Endres-Klemm, Silvia Klemm, Aline Klemm, Irmtraud Barz, Rita Maria Scholl, Albina Lotz, Maria Gerdung. gtr