Ehrenamtskarte wird auch im Regionalverband eingeführt

Ehrenamtskarte wird auch im Regionalverband eingeführt

Am Freitag, 31. Januar, findet um 12 Uhr in der Staatskanzlei am Ludwigsplatz die Vertragsunterzeichnung zur Einführung der Ehrenamtskarte im Regionalverband statt.

Der Regionalverband ist nach Merzig-Wadern und Neunkirchen der dritte Landkreis, der das ehrenamtliche Engagement offiziell anerkennt.

Die Landeshauptstadt plant schon jetzt, Inhabern der landesweit gültigen Ehrenamtskarte künftig zwei Euro Ermäßigung für einen Besuch im Saarbrücker Zoo zu gewähren. Das teilte sie in einer Pressemitteilung mit. Eine Entscheidung wird der Werksausschuss des Zoos in seiner Sitzung am 13. März treffen. Bei der Suche nach Angeboten, die für die Einbeziehung in die Ehrenamtskarte geeignet sind, falle laut Stadt auf, dass zahlreiche bereits unentgeltlich sind. Dies gelte für Einrichtungen wie Wildpark, DFG und Stadtgalerie sowie für weitere Veranstaltungen.

Bevor weitere kostenpflichtige Angebote der Stadt und ihrer Gesellschaften - wie zum Beispiel die Bäder - einbezogen werden, möchte die Landeshauptstadt zunächst die finanziellen Auswirkungen der Ermäßigungen im Zoo auswerten. Da es sich bei dem vom Land initiierten Projekt um eine freiwillige Leistung handelt, wird die Verwaltung beim Landesverwaltungsamt darauf hinwirken, dass für die Kosten keine Kompensation an anderer Stelle gefordert wird.

Die Ehrenamtskarte wird von den Landkreisen ausgestellt und gilt landesweit. Das bedeutet, die Angebote aller Kooperationspartner gelten für alle Karteninhaber. Die Karte umfasst Vergünstigungen in Einrichtungen des Landes, der beteiligten Landkreise und Kommunen sowie privater Kooperationspartner.

Mehr von Saarbrücker Zeitung