Dieselspur beschäftigt zwei Stunden lang Bauhof und Feuerwehr

Dieselspur beschäftigt zwei Stunden lang Bauhof und Feuerwehr

. Das langwierige Beseitigen einer langen Dieselspur in der Neunkircher Oberstadt hat am Donnerstagabend zu einigen Verkehrsbehinderungen geführt.

Wie Feuerwehr-Sprecher Christopher Benkert am Freitag mitteilte, war Mitarbeitern des Zentralen Betriebshofes Neunkirchen die Dieselspur am frühen Donnerstagabend aufgefallen. Die Spur habe auf verschlungenen Wegen große Teile der Oberstadt durchzogen. Betroffen seien unter anderem die Langenstrich-, Johannes-, Philipp- und Falkenstraße sowie auch die Max-Braun- und die Willi-Graf-Straße gewesen. Weitere Verunreinigungen durch Dieselkraftstoff seinen auf der Fahrbahn der Heizengasse festgestellt worden.

Zur Unterstützung des Betriebshofes seien kurz nach 17 Uhr die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt und Wellesweiler der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert worden. Etwa 30 Feuerwehrleute mit acht Einsatzfahrzeugen hätten dem Betriebshof beim Entfernen der rutschigen Dieselspur geholfen. Zeitaufwändig sei die Spur mit Bindemittel abgestreut worden, bevor das Bindemittel-Diesel-Gemisch mit einer Kehrmaschine des Betriebshofes wieder habe aufgenommen werden können.

Während der Arbeiten von Feuerwehr und Betriebshof mussten mehrere Straßen in der Oberstadt teilweise oder komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Dabei unterstützte die Neunkircher Polizei die Hilfskräfte. Gegen 19 Uhr konnten Feuerwehr und Bauhof den Einsatz beenden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung