1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Die Kunst der Spiele und der Spielzeuge

Die Kunst der Spiele und der Spielzeuge

Seit seinen Anfängen ist der Mensch ein „Spieler“, ein spielendes Wesen (homo ludens). Im Mittelalter wurde der Lebensrhythmus in den Schlössern vielfach von Schach- oder Würfelpartien und Geschicklichkeitsspielen geprägt und die Straßen hallten vom Gelächter der Kinder bei Blinde-Kuh-Spielen wider.

Viele dieser alten Spiele werden auch heute noch gepflegt. Im 19. Jahrhundert dann haben mit dem Eintritt in die industrielle Ära auch Spiele und Spielzeuge eine rasante Entwicklung erfahren. Aber immer bildeten Spiele die gesellschaftlichen Realitäten, das soziale Gefüge, die Moralvorstellungen ab.

Während (Gesellschafts-)Spiele bestimmten Regeln folgen müssen, bieten Spielzeuge als frei zu nutzende Gegenstände mehr Freiraum für die Phantasie und den Erfindergeist. Und so können Künstler, egal ob Bildhauer, Regisseur oder Autor, sich in ihren Werken vom faszinierenden Universum des Spiels inspirieren lassen und formen Spielzeuge in völlig neue Objekte um.

Die Ausstellung im Schloss Malbrouck präsentiert über 400 Spiele und Spielzeuge, Leihgaben berühmter öffentlicher Museen aus ganz Frankreich [(Musée des Arts Décoratifs à Paris , Musée National du Moyen Age - Musée de Cluny à Paris , Musées Départementaux Albert et Félicie Demard - Musée Départemental des Arts et Techniques de Champlitte, Musée National d'Art Moderne - Centre Georges Pompidou à Paris , Musées de la Cour d'Or de Metz Métropole, Musée Lorrain à Nancy, Musée de la Rhénanie à Trèves, Archives Départementales de la Moselle , Musée Départemental de la Guerre1870 et de l'Annexion -Site Moselle Passion- à Gravelotte)] sowie fast 20 privater Sammlungen.

Puppen, Modelleisenbahnen, Stofftiere, Aufziehspielzeug, Videospiele, Zinnfiguren, Plastikfiguren, Holzspielzeuge, Marionetten geben sich ein Stelldichein und bilden gemeinsam mit Gemälden, Drucken und spielerischen Kunstinstallationen den Kosmos des Spiels durch die Zeiten ab.

Bis Juli dieses Jahres wird diese Ausstellung wunderbar ergänzt durch das große regionale Ereignis "Cabanes, Festival de Moselle ", in dessen Rahmen eine Original-Hütte errichtet wird - sicherlich sehr zum Vergnügen der Kinder allen Alters.

Das Schloss Malbrouck ist ein einzigartiges historisches Monument an der Mosel im Grenzgebiet Frankreichs zu Deutschland und Luxemburg und bietet sich als historische Kulisse des Lebens im Mittelalter an.