1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Der TuS Nohfelden will nur in der Bezirksliga bleiben

Der TuS Nohfelden will nur in der Bezirksliga bleiben

Der TuS Nohfelden erwischte einen Start nach Maß in die Saison der Fußball-Bezirksliga-St. Wendel. Nach drei Spieltagen war die Mannschaft von Trainer Sascha Freytag Tabellenführer, ehe es am vergangenen Sonntag gegen die SG Bostalsee die erste Niederlage gab (0:3).

"Da waren wir auch chancenlos", gibt Freytag zu. Doch die Pleite gegen den Titelkandidaten kam nicht unerwartet. "Der gute Start war für uns überraschend. Unser Saisonziel ist der Klassenverbleib", sagt der Übungsleiter.

Auf den ersten Blick ein überraschendes Ziel, angesichts der Tatsache, dass der TuS Nohfelden in der vergangenen Spielzeit Tabellenachter wurde. Freytag klärt auf: "Nach der Winterpause der vergangenen Saison haben mit Julian und Fabian Scholler zwei wichtige Leute nicht mehr gespielt. In der Rückrunden-Tabelle waren wir Fünftletzter - und vier Mannschaften sind abgestiegen. Deshalb wäre ein anderes Ziel als der Klassenverbleib unrealistisch."

Beide Schollers spielen mittlerweile beim Saarlandligisten SV Hasborn . Julian Scholler seit der Winterpause, Bruder Fabian, der für ein halbes Jahr im Ausland war, seit diesem Sommer. Immerhin konnte der TuS Nohfelden mit Rico Altmeyer aber auch einen Spieler aus Hasborn verpflichten. Der Stürmer war in der Hinrunde der vergangenen Saison Stammspieler beim Saarlandligisten, ehe er ein halbes Jahr pausierte. "Nach dieser Pause ist er noch nicht hundertprozentig fit, aber er hat schon gezeigt, dass er eine echte Verstärkung für uns ist", erklärt TuS-Trainer Freytag, der mit seiner Mannschaft an diesem Sonntag um 15 Uhr die SG Neunkirchen-Selbach erwartet.