Den Erfolg gepachtet

Fußball-Saarlandligist FV Diefflen hat das Hallenmasters-Qualifikations-Turnier der SSV Pachten gewonnen und damit die letzten Zweifel an der erneuten Masters-Teilnahme beseitigt. Im Finale besiegte der FVD das Überraschungsteam des Gastgebers mit 3:0.

Der FV Diefflen hat es geschafft: Zum zweiten Mal in Folge gelang dem Fußball-Saarlandligisten die Qualifikation für das Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes. Mit dem Halbfinaleinzug beim Qualifikations-Turnier der SSV Pachten in der Dillinger Sporthalle West beseitigte die Mannschaft von Trainer Thomas Hofer die letzten theoretischen Zweifel an der erneuten Teilnahhme. "Die Freude ist riesengroß bei uns. Das Masters ist immer was Besonderes. Jeder will dorthin, und es ist immer wieder geil, dabei zu sein", sagte Diefflens Torjäger Chris Haase.

Haase Torschützenkönig

Haase ballerte beim Pachtener Turnier aus allen Rohren und wurde mit 17 Treffern Torschützenkönig. Diesen Titel sicherte er sich bereits zum dritten Mal in der laufenden Hallenrunde. Nachdem der FVD die Gruppenphase als Erster überstanden hatte, zogen die Rot-Weißen in der Zwischenrunde ohne Punktverlust ins Halbfinale ein. "Wir waren sehr konzentriert, weil wir in Sachen Masters nichts mehr anbrennen lassen wollten", meinte Haase. Und auch nach der sicheren Qualifikation ließ diese Konzentration nicht nach. Im Halbfinale setzte sich Diefflen gegen den Verbandsligisten TuS Beaumarais mit 3:1 durch. Die FVD-Führung durch einen Drehschuss von Haase konnte Beaumarais durch den Ex-Dieffler Sascha Hussong noch ausgleichen. Doch durch ein Eigentor des TuS und einen Kopfballtreffer von Hussein Ali behielt der Saarlandligist die Oberhand.

Im Endspiel wartete auf Diefflen überraschend die gastgebende SSV Pachten. Der Landesligist hatte schon mit dem Final-Einzug die Erwartungen weit übertroffen. "Beim eigenen Turnier im Endspiel zu stehen, ist natürlich eine tolle Sache", freute sich SSV-Mittelfeldspieler Michael Groß. Er hatte mit seinem Treffer zum 1:0 im Halbfinale gegen den Saarlandligisten FV Siersburg die erste Weiche für die große Überraschung gestellt.

Pachten stürmt ins Finale

Als Vincenzo Bologna kurz danach auf 2:0 erhöhte, feierten die Fans des Landesligisten bereits. Doch Siersburg kam noch einmal zum Ausgleich. Umso größer war der Jubel dann, als Siersburgs Kenny Dillinger knapp zwei Minuten vor Schluss einen Schuss von Pachtens Paul Haman zum 3:2 für die SSV ins eigene Netz abfälschte. Haman war es auch, der mit der Schlusssirene mit dem 4:2 endgültig alles klar machte.

Im Endspiel war Diefflen aber eine Nummer zu groß für den Landesligisten. Nach 40 Sekunden gelang Haase das 1:0. Wenig später legte Philipp Häfner das 2:0 nach. Mit dem 3:0 durch Haase sieben Minuten vor Schluss war endgültig alles entschieden. Diefflen hatte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Und Haase gab schon einmal eine Kampfansage an die Konkurrenz beim Masters ab. "Vergangenes Jahr sind wir dort ja schon in der Vorrunde gescheitert, das soll uns dieses Mal nicht wieder passieren", meinte der Torjäger, ehe er strahlend wieder zum Feiern ging.