1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Das Köllertal bleibt kein Kältetal

Das Köllertal bleibt kein Kältetal

Der Oktober wird milder beginnen als der September endete. Der Herbst hatte mit trüben und kühlen Tagen im Köllertal Einzug gehalten. Bis Dienstag blieb es mit niedrigen Höchstwerten um 10 Grad für die Jahreszeit ziemlich kalt. Doch aus diesem ersten Kältetal kommen wir jetzt zum Start in den Oktober heraus, da sich ab dem Wochenende über Mitteleuropa eine südliche Luftströmung etabliert

Der Oktober wird milder beginnen als der September endete. Der Herbst hatte mit trüben und kühlen Tagen im Köllertal Einzug gehalten. Bis Dienstag blieb es mit niedrigen Höchstwerten um 10 Grad für die Jahreszeit ziemlich kalt. Doch aus diesem ersten Kältetal kommen wir jetzt zum Start in den Oktober heraus, da sich ab dem Wochenende über Mitteleuropa eine südliche Luftströmung etabliert. Heute ist es zunächst dicht bewölkt, ehe sich im Tagesverlauf zunehmende Aufheiterungen bei Temperaturen um 16 Grad einstellen. Morgen beeinflusst uns die Warmfront mit starker Bewölkung, aus der es etwas regnen kann. Mit 16 bis 18 Grad ändern sich die Temperaturen nur wenig. Am Sonntag erleben wir bei Temperaturen von 20 bis 23 Grad nochmals einen Hauch Altweibersommer. Dazu ist es teils sonnig, teils wolkig und trocken bei böigem Südwind. So wird uns am Montag mit der Kaltfront das Regengebiet von Tief Mareile überqueren, auf dessen Rückseite es zu Auflockerungen kommt. Etwas frischere Atlantikluft lässt die Temperaturen auf Werte um 17 Grad sinken. In der Folge baut sich von Osteuropa bis zum Mittelmeer ein kräftiger Hochdruckblock auf, während weitere Tiefdruckgebiete in Stellung gehen. Die Südströmung hält die Zufuhr teils feuchter, teils trockener Warmluft aufrecht. Es bleibt leicht wechselhaft, neben freundlichen, trockenen Phasen können immer wieder Wolken mit Schauern durchziehen. Mit Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad ist es angenehm mild, in der zweiten Wochenhälfte kann das Thermometer auch über 20 Grad steigen. Richtung Wochenende könnte sich der Hochdruckeinfluss wieder mehr ins Köllertal ausdehnen. Fest steht, wir sind aus dem tiefen Kaltlufttal heraus und können uns zunächst auf angenehme Oktoberwitterung freuen.