1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Chronik der Pfarrgemeinde St. Laurentius Wolfersweiler erschienen

Chronik in Wolfersweiler erschienen : Geschichte von St. Laurentius zu Papier gebracht

Heimatforscher bringt Chronik der Pfarrgemeinde St. Laurentius Wolfersweiler heraus.

Eine Geschenkidee für Weihnachten hat der Förderverein Lichtblick der Katholischen Pfarrgemeinde St. Laurentius Wolfersweiler parat. Der pensionierte Gymnasiallehrer und Historiker Helmut Weiler aus Türkismühle hat die bewegte Geschichte der Pfarrgemeinde in einem Band mit fast 100 Seiten und vielen historischen Fotos in Schwarz-Weiß und Farbe zusammengefasst.

Helmut Weiler lässt dabei die Geschichte des Ortes Wolfersweiler und seiner Pfarrgemeinde von der Vor- und Frühgeschichte des Ortes bis in die Neuzeit Revue passieren. Anlass ist der 150. Jahrestag der Weihe der Pfarrkirche St. Laurentius vor nunmehr vier Jahren gewesen. Außerdem jährte sich in diesem Jahr die Neugründung der Pfarrei zum 300. Mal. Damit ist die Pfarrei eine der ältesten im gesamten nördlichen Saarland. Weiler nimmt den geneigten Leser dabei mit auf eine Zeitreise von der Frühgeschichte der Pfarrei über den Bau der heutigen Kirche im Jahr 1867 bis heute und beleuchtet dabei auch die Geschichte der jeweiligen Pfarrer, der kirchlichen Liegenschaften, der kirchlichen Vereine der geistlichen Berufe aus der Pfarrei bis hin zu den Namen der Organisten und Dirigenten des Kirchenchors, der Küster und der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates. Außerdem werden die Gefallenen aus beiden Weltkriegen aus den Orten Wolfersweiler, Nohfelden, Walhausen, Asweiler, Eitzweiler, Gimbweiler, Steinberg, und Mosberg aufgelistet. Für alle geschichtlich und natürlich auch kirchengeschichtlich Interessierte ein detailliertes Nachschlagewerk und ein Stück lebendige Geschichte der Heimat.

„Das Wechselspiel von Kirche und Politik, von Kirche und Staat wird in diesem umfangreichen geschichtlichen Abriss sehr deutlich herausgearbeitet“, bewertet Pastor Hanno Schmitt die akribische Arbeit des Historikers als gelungen. „Tief verwurzelt im Glauben, dass der Tod und die Auferstehung Jesu Christi die Menschheit mit Gott versöhnt hat und ewiges Leben dem zu schenken vermag, der sich müht in seinem irdischen Leben dem Herrn auf seinem Weg der Liebe zu folgen, haben unsere Vorfahren gelebt. Dieser Glaube ließ die Gemeinde wachsen“, bemerkte Pastor Schmitt dazu auch im Vorwort.

Die wichtigste Aufgabe der Chronik sei es, das Wissen über die Vergangenheit zu vermitteln und damit den richtigen Weg in die Zukunft zu weisen, so die Auffassung der beiden Vorsitzenden des Fördervereins Lichtblick, Bärbel Gelzleichter und Rolf Krieger. Zu beziehen ist der Band in Wolfersweiler in der Bäckerei Korn und in Türkismühle bei Edeka Schäfer, sowie im Rathaus in Nohfelden und im Pfarrbüro zum Preis von zehn Euro. Außerdem wird das Buch auch nach den Gottesdiensten angeboten.