Busfahrer wurde in Wolfersweiler überfallen

Raub in Wolfersweiler : Busfahrer überfallen und mit Messer bedroht

Im Zusammenhang mit dieser Tat am Montagabend in Wolfersweiler sucht die Polizei nach zwei jungen Männern.

Plötzlich ein Messer an der Kehle: In dieser Situation fand sich am Montagabend gegen 19.45 Uhr ein Busfahrer wieder. Wie die Polizei berichtet, wurde der Mann von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen.

Es war an der Haltestelle „Burg Nohfelden“, als zwei Männer in den zu diesem Zeitpunkt leeren Bus einstiegen. Sie kaufen Fahrscheine und setzten sich ganz nach hinten. Die Fahrt ging Richtung Wolfersweiler. Kurz vor dem Ort wurde der Stopp-Knopf gedrückt. Daraufhin hielt der Fahrer an der ersten Haltestelle an. Einer der beiden Männer habe am hinteren Ausstieg gestanden, weshalb der Fahrer diesen öffnen wollte. Den zweiten Fahrgast habe er zu diesen Zeitpunkt nicht gesehen. Er bemerkte ihn erst wieder, als er hinter ihm stand und ihm ein Messer an den Hals hielt. Wie die Polizei weiter berichtet, forderte der Unbekannte Geld. Der Busfahrer gab ihm die Einnahmen sowie sein eigenes Porte­mon­naie.

Samt Beute verließen die Männer den Bus. Sie gingen zu einem unbeleuchteten Auto. Dieses, so vermuten die Ermittler, war dem Bus seit Nohfelden gefolgt. Ohne Licht flüchteten die Diebe in dem Wagen. Der Busfahrer erlitt einen Schock und wurde von einem Rettungswagen versorgt.

Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben: Einer soll 25 bis 30 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß sein. Er habe eine Art grüne Bomberjacke getragen. Sein Kumpane wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Er soll ebenfalls 1,60 bis 1,70 Meter groß sein. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen, eine Jeans mit Gummibund an den Knöcheln, dunkle Oberbekleidung (eventuell Kapuzenjacke mit Nike-Emblem) und eine Baseball-Cap getragen haben.

Hinweise zu dem Vorfall an die Polizeiinspektion Nordsaarland, Tel. (0 68 71) 9 00 10.

Mehr von Saarbrücker Zeitung