Brillen für Bedürftige und Geld für die Bildung gespendet

Brillen für Bedürftige und Geld für die Bildung gespendet

Seit Beginn des Schuljahres hat sich die Gesamt- und Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle an der Aktion „Brillen für Afrika“ beteiligt und 352 Brillen und 226 Etuis gesammelt. Außerdem spendeten die Abiturienten des Jahrgangs 2016 den Rest ihrer Abiturkasse für die Indienhilfe Obere Nahe.

Die Gemeinschaftsschule Türkismühle zeigt Herz und spendet für hilfsbedürftige Länder. Die Sammlung der Brillen wurde an der Schule von der Schülervertretung organisiert. Die Aktion "Brillen für Afrika" ist eine seit Jahren etablierte Hilfsaktion verschiedener Firmen, vorwiegend Optiker, und dem Rotary Club St. Wendel.

Gesammelt werden Brillen und Brillenetuis, die dann an den Verein "LSF Lunettes sans Frontière" (Brillen weltweit) weitergeben werden. Der Verein LSF ist seit Jahren eine europaweit bekannte Anlieferstelle für gebrauchte Brillen und wird von treuen Partnern regelmäßig mit Nachschub versorgt. So ist es möglich, dass man derzeit in der Woche etwa 100 Pakete mit jeweils drei Kilo Brillen in den Versand in alle Welt bringen kann.

Der LSF sortiert und reinigt in Hirsingue/Elsass mit mehr als 40 ehrenamtlichen Helfern seit Jahren das eingehende Sammelgut. Es werden die Dioptrien gemessen und am Gläserrand vermerkt. Die gebrauchten Brillen werden sortiert nach Dioptrienstärke und nach Damen-, Herren- sowie Kinderbrillen. Der Transport erfolgt mit der französischen Post, die dieses Hilfsprojekt ebenfalls durch günstigere Portokosten unterstützt, in 56 hilfsbedürftige Länder. Dort haben diese Brillen einen hohen Wert für die Hilfsbedürftigen, die dafür ansonsten sechs bis acht Monatslöhne aufbringen müssten.

Durch die Unterstützung der gesamten Schulgemeinschaft sammelten die Schüler 352 Brillen und 224 Etuis. Die Aktion wird an der Schule fortgesetzt.

Auch die Abiturienten des Jahrganges 2016 zeigen ein großes Herz und spenden 2012,09 Euro an die Indienhilfe Obere Nahe. Der Großteil des Betrages wird auf Wunsch der Abiturienten für die Unterstützung von Bildungsprojekten in Südasien Verwendung finden. Bekannt ist den jungen Menschen die Indienhilfe nicht nur durch den jährlichen Besuch von Pater Franklin Rodriques an der Schule, sondern auch weil sie eine Briefpartnerschaft mit indischen Kindern pflegten. Die Schule in Türkismühle unterstützt seit Jahren regelmäßig mit Geldspenden die karitativen Aktivitäten Pater Franklins.