1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Besch feiert gelungenes Debüt als Trainer in Nohfelden

Besch feiert gelungenes Debüt als Trainer in Nohfelden

Die Fußballer des TuS Nohfelden starteten am Sonntag mit einem 3:2-Erfolg bei den SF Winterbach in die neue Saison der Bezirksliga St. Wendel. Damit feierte TuS-Trainer Pascal Besch einen gelungenen Einstand bei seinem neuen Verein.

Der 25-Jährige übernahm in der Sommerpause die sportliche Verantwortung von Sascha Freytag, der zur C-Jugend der JFG Schaumberg-Prims wechselte. An diesem Sonntag um 15 Uhr wird Besch beim Duell gegen die SG Hoof-Osterbrücken erstmals in einem Heimspiel auf der Bank sitzen.

"Pascal ist ein junger, sehr engagierter Trainer. Ich denke, mit ihm haben wir einen guten Griff gemacht", sagt Nohfeldens Fußball-Abteilungsleiter Horst Germann. Auch bei den Spielern scheint der neue Übungsleiter gut anzukommen. "Es gab in der Vorbereitung fast keine Trainingseinheit, in der nicht 25 Leute da waren", berichtet Germann. Besch war als Spieler in der Jugend des SV Hasborn aktiv, musste aber seine Karriere nach zwei schweren Sprunggelenks-Verletzungen beenden. Nohfelden ist seine erste Trainerstation.

Der TuS kämpfte vergangene Saison lange gegen den Abstieg. Und ihm soll er nun eine sorgenfreie Saison bescheren. "Wir wollen nichts mit den hinteren Tabellen-Regionen zu tun haben", erklärt Germann. Dabei muss der Verein allerdings auf den Torschützenkönig der Vorsaison verzichten. Rico Altmeyer erzielte 33 Treffer und wechselte nun zum SV Hasborn. Mit Jannis Weider wurde aber auch ein Offensiv-Akteur aus Hasborn geholt. Zudem hinterließ der aus der eigenen Jugend gekommene Leon Diehl bislang im Sturm einen bärenstarken Eindruck und erzielte alle drei TuS-Treffer beim Sieg in Winterbach.