1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Beim „Heusweiler Strom“ bleibt der Preis konstant

Beim „Heusweiler Strom“ bleibt der Preis konstant

Nach einer Mitteilung von Wolfgang Karges, Geschäftsführer der Gemeindewerke Heusweiler (GWH), werden die GWH den Ökostrom-Preis für private Verbraucher nicht erhöhen: „Wir sind dank unseres günstigen Einkaufs in der Lage, den Preis mindestens im laufenden Jahr stabil zu halten“, so Karkes, und das trotz Erhöhung der EEG-Umlagen, also auf Grund des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und auch weiterer Abgaben. Einige Energieversorger hätten bereits erhöht oder würden dies im Laufe des Jahres noch tun, so der Chef der Gemeindewerke.



Die GWH kauft den größten Teil des Stroms beim norwegischen Produzenten "Agder Energi Produksjon" ein, wo er auch in diesem Jahr noch zum vergleichsweise günstigen Preis angeboten werde, weiterer Strom wird von verschiedenen deutschen Anlagen bezogen, die über das EEG gefördert werden, also über das "Erneuerbare Energie Gesetz", über das es Förderungen bzw. Subventionen etwa für Windkraft- und Photovoltaikanlagen gibt. Zusätzlich produzieren die Gemeindewerke auch eigenen Strom über ihre sechs Photovoltaikanlagen.

Als die GWH im Jahr 2005 mit dem Stromvertrieb begann, belieferte sie überwiegend Privatkunden aus den Heusweiler Ortsteilen. 2008 stellte sie den Vertrieb auf Ökostrom um. Heute zählen 1800 Verbraucher aus Heusweiler und allen umliegenden Ortschaften bis nach Völklingen zu ihren Kunden. Die Liefermenge stieg von 3,5 Millionen Kilowattstunden im Jahr 2005 auf 6,5 Millionen im vergangenen Jahr.